Raritäten & Neuimporte im Fokus 33

Die Aquaristik enthält unzählige Tierarten, die es zu entdecken gibt. Viele von diesen sind noch unbekannt und nur selten im Handel anzutreffen. Wir stellen euch 4 Arten davon vor:

 

Quelle: Aquarium Glaser GmbH
Quelle: Aquarium Glaser GmbH

oben links: Betta mahachaiensis

Dieser  schöne Wild-Kampffisch ist kürzlich wissenschaftlich neu beschrieben worden. Die provisorische Bezeichnungen war bisher Betta sp. Mahachai.

Die Art ist nicht nur schön, sondern ein relativ friedliche Kampffisch, dessen Pflege und Zucht im Wesentlichen der von Betta imbellis entspricht. Betta mahachaiensis bevorzugt leicht brackiges Wasser.

Bild: Aquarium Glaser
Bild: Aquarium Glaser

oben rechts: Corydoras cf. kanei (C142)

Stammt vermutlich aus dem Rio Tapajos.

Bei C142 handelt es sich um eine sehr schöne, friedliche und relativ kleinbleibende Art, die etwas5 cm lang wird. Von der sonst recht ähnlichen Art C. kanei unterscheidet sich C142 vor allem durch den stark goldglänzenden Nacken- und Kiemendeckelfleck. Solche Farbmerkmale deuten darauf hin, dass es sich um Schwarmfische handelt, denn diese glänzenden Male sind natürlich unter Wasser gut sichtbar und erleichtern es, mit Artgenossen in Kontakt zu bleiben.

Diese Art wird 4 – 4,5cm groß.

Bild: Aquarium Glaser
Bild: Aquarium Glaser

unten links: Crenuchus cf spilurus Venezuela

Zusammen mit der neuen, roten Crenuchus-Art ohne Schwanzwurzelfleck (siehe http://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/eine_neue_crenuchus_art__de/ kam dieser prachtvolle, große Crenuchus cf. spilurus aus Venezuela zu Aquarium Glaser. Einige Tiere dieser Art zeigen ebenfalls eine eher rötliche Grundfarbe, andere sind eher gelblich gefärbt. Nur die Männchen entwickeln die herrlichen, segelartigen Flossen.

Bild: Aquarium Glaser
Bild: Aquarium Glaser

Bild: Aquarium Glaser
Bild: Aquarium Glaser

Bild: Aquarium Glaser
Bild: Aquarium Glaser

Bild: Aquarium Glaser
Bild: Aquarium Glaser

Bild: Aquarium Glaser
Bild: Aquarium Glaser

unten rechts: Hyphessobrycon cf. melanostichos

Hyphessobrycon melanostichos wurde erst 2006 wissenschaftlich beschrieben. Bisher kennt man ihn nur aus einem kleinen Fluss im Oberlauf des Einzugs des Rio Tapajos, dem Rio Doze de Outubro. Ob unsere Fische tatsächlich mit H. melanostichos identisch sind, kann zur Zeit noch nicht gesagt werden, es bestehen aber sehr viele Übereinstimmungen. Hyphessobrycon cf. melanostichos sind sehr lebhafte Salmler, die etwa 3-4 cm groß werden. In der Balz oder bei den harmlosen innerartlichen Reibereien färben sich Vorderrücken und Flossen sehr schön rot ein. Die Pflege im Aquarium ist einfach und mit der der meisten anderen Kleinsalmler vergleichbar. Lexikon: Hyphessobrycon: altgriechisch, bedeutet “kleiner Brycon”. Brycon ist eine andere Salmlergattung. melanostichos: altgriechisch, bedeutet “mit schwarzem Band”. Vorschlag eines deutschen Gebrauchsnamens: Feuerrücken-Schwarzbandsalmler

Bild: Aquarium Glaser
Bild: Aquarium Glaser

Bild: Aquarium Glaser
Bild: Aquarium Glaser

Bild: Aquarium Glaser
Bild: Aquarium Glaser

Bild: Aquarium Glaser
Bild: Aquarium Glaser

Quelle:

Aquarium Glaser GmbH

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Archive

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: