Home / Blog / Zuchterfolge in der 1. & 2. Zuchtprogrammaktion

Zuchterfolge in der 1. & 2. Zuchtprogrammaktion

Die Pandaschmerle (Yaoshania pachychilus) und der Leopard-Zwergkugelfisch (Carinotetraodon travancoricus) sind bei zwei Zuchtaktionen des interaktiven Aquarianer-Portals my-fish.org erfolgreich nachgezüchtet worden. Die Aquaristik-Community bietet ambitionierten Aquarianern regelmäßig die Möglichkeit, sich in der Nachzucht von seltenen Tierarten zu versuchen. Einige dieser Arten sind unter anderem aufgrund von Biotopveränderungen unmittelbar vom Aussterben bedroht.

Die my-fish Community-Mitglieder Gerhard Ott und Robert Budrovcan können nun Erfolge bei der Nachzucht der Pandaschmerle vorweisen. Gerhard Ott ist es dabei sogar gelungen, die Geschlechter zu bestimmen. Cornelia Busse-Ziegler war in der Königsdisziplin der Nachzucht erfolgreich: Sie brachte sechs Leopard-Zwergkugelfische hervor. Alle Teilnehmer haben die Entwicklungsstadien ihrer Zuchtprogramme regelmäßig auf my-fish dokumentiert und mit der Community diskutiert.

So funktionieren die Zuchtprogramme: Partner aus dem Großhandel stellen mehrere Zuchtgruppen zur Verfügung, für die sich die Teilnehmer bewerben können. Es sind Arten, die nur schwer nachzuziehen sind, da sie besondere Bedingungen benötigen, um sich zu vermehren. Der Zuchtansatz kann beispielsweise spezielle Wasserwerte und die Zucht von Futtertieren erfordern und damit auch eine besondere technische Ausrüstung. Für einige Arten gibt es nur wenig Erfahrungswerte, sodass ihre Zucht eine besondere Herausforderung darstellt.

Geschlechterbestimmung bei Pandaschmerle

Foto: Ott - Geschlechtsunterschiede anhand der Genitalpapille: links Männchen, rechts Weibchen
Foto: Ott – Geschlechtsunterschiede anhand der Genitalpapille: links Männchen, rechts Weibchen

In einer ersten Aktion ging es um die Pandaschmerle (Yaoshania pachychilus) – eine noch wenig bekannte Art. Diese Tiere gelangen nur selten in den Handel, da sie aus einem kleinen Verbreitungsgebiet in Südchina stammen. Die Fische haben ein attraktives Jugendkleid, schwarz-weiße Blockstreifen zieren ihren Körper. Charakteristisch ist außerdem ein schwarzer Fleck an der Kopf-Vorderseite, der an eine niedliche “Knopfnase” erinnert.

Robert Budrovcan entdeckte im Februar den ersten Nachwuchs im heimischen Aquarium. Sein nächstes Ziel ist es, die gezielte Nachzucht zu erreichen und zu dokumentieren. Gerhard Ott konnte nach fast einem Jahr, in dem er wöchentlich die Community auf my-fish über seine Fortschritte auf dem Laufenden hielt, sogar die Geschlechtsunterschiede bei der Pandaschmerle herausfinden.Robert Budrovcan

Leopard-Zwergkugelfisch: Nachzucht in der Königsdisziplin

Foto: H. Nigl - Aquarium Dietzenbach
Foto: H. Nigl – Aquarium Dietzenbach

Die Leopard-Zwergkugelfische (Carinotetraodon travancoricus) wurden bereits vereinzelt nachgezüchtet, allerdings kommen die Tiere aktuell vor allem aus Indien und werden derzeit nicht in großer Stückzahl vermehrt. Die Zucht wird nicht ohne Grund als Königsdisziplin angesehen: Meistens ist dafür ein spezielles Arten- oder Zuchtbecken erforderlich. Cornelia Busse-Ziegler ist es gelungen, sechs kleine Leopard-Zwergkugelfische aus der Zucht hervorzubringen. “Wahrscheinlich sind es noch mehr, aber man sieht nie alle auf einmal”, sagt sie. Sie hat bereits neue Eier im Aquarium. Nun will sie die Nachzucht wiederholen und die notwendigen Schritte noch detaillierter dokumentieren.

 

Bewerte das Projekt

Könnte dich interessieren

TV-Liste vom 01.05. – 15.05.2019

Interessante Sendungen und Filme im Fernsehen, die unser Hobby betreffen, suchen wir  im Fernsehprogramm für jeden Aquarianer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.