Artboard 62
Anostomus ternetzi – Goldstreifen-Prachtkopfsteher

Anostomus ternetzi – Goldstreifen-Prachtkopfsteher

Bild: Enrico Richter
Bild: Enrico Richter

Herkunft:

Kolumbien

Beschreibung:

Aufgrund ihrer eigenartigen Schwimmweise mit abgesenktem Kopf werden die Vertreter der Gattung Anostomus Kopfsteher genannt. Da die Art eine Länge von 12 cm erreichen kann, ist sie auf Dauer nur für mittelgroße und große Aquarien geeignet.

Der Goldstreifen-Kopfsteher, Anostomus ternetzi, hat in Südamerika eine sehr weite Verbreitung. Gemeldet ist er aus Brasilien, Französisch Guyana, Guiana, Surinam und Venezuela. Wissenschaftlich beschrieben wurde die Art 1949 aus Venezuela.

Dieser schöne Fisch kann als eine der friedfertigsten Arten der Kopfsteher gelten. Zudem bleibt A. ternetzi deutlich kleiner als A. anostomus: während letzterBei ganz jungen Exemplaren von A. ternetzi ist das Längsband in der Körpermitte am oberen und unteren Rand nicht geradlinig, sondern wellenförmig, als würde es sich aus vielen, miteinander verschmolzenen Punkten zusammensetzen. Bei vielen Tieren verliert sich das mit dem Heranwachsen, bei anderen bleibt es aber so. Vielleicht handelt es sich um ein Geschlechtsmerkmal? Das Phänomen, dass Weibchen die Färbung von Jungfischen beibehalten, ist relativ weit unter Fischen verbreitet. er bis zu 16 cm Länge erreicht, ist A. ternetzi mit 12 cm ausgewachsen.

Temperatur:
pH:
KH:
GH:
Leitwert:
 
Ernährung:
 
Zucht:
Besonderheiten: 

 

Quelle:

aqua-global Zierfischgroßhandel Dr. Jander & Co. OHG

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: