Artboard 62
Enneacanthus obesus – Gebänderter Diamantbarsch

Enneacanthus obesus – Gebänderter Diamantbarsch

Quelle: aqua-global - Dr. Jander & Co. OHG
Quelle: aqua-global – Dr. Jander & Co. OHG

Synonym:

Herkunft:

Osten der USA von Massachusetts bis Florida; in stark verkrauteten Tieflandgewässern

Beschreibung:

Der Gebänderte Diamantbarsch gehört zu den farbenprächtigsten Arten der Sonnenbarsche; trotzdem wird er nur selten gepflegt. Männchen und Weibchen sind nur schwer voneinander zu unterscheiden. Die Männchen zeigen im Gegenlicht ein spitzes, die Weibchen ein abgerundetes Hinterende der Schwimmblase. Außerdem ist der hintere Teil der Rücken- und der Afterflosse bei ausgewachsenen Männchen etwas höher als bei den Weibchen. Der Körper wirkt relativ gedrungen, hochrückig und ist seitlich zusammengedrückt. Diese Diamantbarsche werden nur 10cm groß. Sie haben über der braunen Grundfärbung bis zu 8 dunklere, unregelmäßige Querstreifen und grünliche, messingfarbene oder blau irisierende Flecken auf einigen Schuppen. Auf dem zu einem lappenartigen Fortsatz ausgezogenen Kiemendeckelhinterrand ist ein großer schwarzer Fleck zu sehen.

Der Gebänderte Diamantbarsch wird am besten in einem Artbecken ab 80cm Kantenlänge gehalten. Dieser Kaltwasserfisch toleriert Temperaturschwankungen in den angegebenen Grenzen. Er reagiert aber empfindlich auf saures Wasser. Der pH-Wert darf deshalb nie unter 7 absinken. Das ist auch beim wöchentlichen Teilwasserwechsel des Wassers zu beachten; das Frischwasser muss bis 1/10 genau auf den pH-Wert des auszutauschenden Altwassers eingestellt werden. Der Aquarienboden muss von einer dicken Sandschicht bedeckt werden. Denn diese Sonnenbarsche sind recht scheu und graben sich oft bis zu den Augen im Sand ein. Das Becken kann dicht bepflanzt werden, da sich die Fische nicht an den Wasserpflanzen vergreifen. Ebenso gehören einige Steine und Moorkienwurzeln als Rückzugs- und Versteckmöglichkeiten in das Aquarium.

Empfohlene Wasserwerte aus langjähriger Erfahrung:

Temperatur:  10 – 20°C
pH: 7,0 bis 7,5 
KH:
GH:  8 bis 12 
Leitwert:
 
 

Ernährung:

Trockenfutter verweigert der Gebänderte Diamantbarsch. Als Lebendfutter bietet man ihm Wasserflöhe, Tubifex und schwarze Mückenlarven an; notfalls auch als Frostfutter.

Zucht:

Obwohl ein leicht zu pflegender Kaltwasserfisch, gelingt die Nachzucht des Gebänderten Diamantbarsches unter Aquarienbedingungen nur, wenn die angegeben Wasserwerte eingehalten werden. Zusätzlich sollte dazu der Wasserspiegel auf 20cm abgesenkt werden. Das Männchen legt im Sand eine Laich-Grube an. Nach der Eiablage werden die mit Flossenschlagen aufgewirbelt, sodass sie an den Wasserpflanzen hängen bleiben. Die Brutpflege übernimmt nun das Männchen; das Weibchen kann deshalb aus dem Aufzuchtbecken heraus gefangen werden. Das Männchen fächelt den Eiern sauerstoffreiches Frischwasser zu. Nach 2 bis 3 Tagen schlüpfen die Larven. Nun stellt das Männchen die Brutpflege ein und kann ebenfalls entfernt werden. Nach einer weiteren Woche ist der Dottersack aufgezehrt und die Jungfische beginnen umherzuschwimmen. Als Erstfutter versorgt man sie nun mit Artemia-Nauplien.

weitere Quellen:

http://www.aquarium-ratgeber.com/fische/kaltwasserfische/gebaenderter-diamantbarsch.html

diamantbarsch.html 

Quelle: Heiko Fröhlich

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

0
Lass Sie uns doch einen Kommentar da!x
()
x

Auf my-fish.org Anmelden