Artboard 62
Hyphessobrycon vilmae – Schokoladen-Neon

Hyphessobrycon vilmae – Schokoladen-Neon

Quelle: Aquarium Glaser
Quelle: Aquarium Glaser

Synonym:

Herkunft:

Rio Tapajós in Brasilien

Beschreibung:

Der “Schokoladen-Neon”, Hyphessobrycon vilmae, stammt aus dem Einzug des oberen Rio Tapajós in Brasilien. Leider findet er nur sehr selten seinen Weg zu uns. Bezüglich seiner Pflege gibt es nicht viel zu sagen, er gleicht hier in allen Belangen dem “Schwarzen Neon”, Hyphessobrycon herbertaxelrodi. Die Männchen von H. vilmae haben intensivere Farben und weiße Farbanteile in den Flossen, die den Weibchen fehlen.

Wie bei vielen anderen Salmler kommen auch bei H. vilmae immer wieder einmal goldene Exemplare vor. Diese hübsche Färbung vererbt sich leider nicht. Sie stammt von einer harmlosen Infektion mit Hautwürmern. Da sich diese Würmer im Aquarium nicht vermehren können – sie entwickeln sich nur in Vögeln, die einen infizierten Fisch gefressen haben, zu geschlechtsreifen Tieren, die Fische wiederum stecken sich an, wenn sie Kot eines infizierten Vogels fressen – sind goldene Salmler immer Wildfänge.

 

Temperatur:
pH:
KH:
GH:
Leitwert:
 
 

Ernährung:

Besonderheiten:

Quelle: Aquarium Glaser

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

Auf my-fish.org Anmelden