Artboard 62
Labeo parvus

Labeo parvus

Labeo parvus
Foto: Aquarium Glaser

Synonym:

Herkunft:

Afrika

Beschreibung:

Algenfresser aus Afrika werden kaum angeboten. Dabei sind sie recht artenreich auf dem Schwarzen Kontinent vertreten. Aquarium Glaser hatte zwei afrikanische Labeo-Arten im Stock. Der eindeutig bessere Algenfresser ist Label parvus. Die Ähnlichkeit mit den asiatischen Garra-, Epalzeorhynchus- und Gyrinocheilus-Arten ist verblüffend.

Angeblich wird die Art bis 40 cm lang, es erscheint aber unsicher, ob hier nicht ähnliche Arten verwechselt wurden. Diese, aus dem Kongo importierten Exemplare, sind derzeit 6-8 cm lang und wirken mit ihren „Pickeln“ auf der Schnauze schon recht erwachsen. Es ist schwer vorstellbar, dass sie wesentlich länger als 15 cm werden sollen, aber wer weiß? Aquarium Glaser wird ein paar Exemplare behalten und sehen, was daraus wird.

Temperatur:
pH:
KH:
GH:
Leitwert:
 
 

Ernährung:

Besonderheiten:

Quelle: Aquarium Glaser

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

Auf my-fish.org Anmelden