Home / Fishothek / Zierfische / M / Megalamphodus megalopterus – Schwarzer Phantomsalmler

Megalamphodus megalopterus – Schwarzer Phantomsalmler

Foto: Aquarium Glaser - Frank Schäfer
Foto: Aquarium Glaser – Frank Schäfer

Synonym: Hyphessobrycon megalopterus

Herkunft:

Beschreibung:

Der Schwarze Phantomsalmler gehört zum Standardangebot des Zoofachhandels. Es stammt ursprünglich aus dem Mato Grosso in Brasilien, wird aber als Wildfang nicht gehandelt – alle Fische im Handel stammen aus Nachzuchten. Das hat seinen Grund: durch jahrzehntelange Auslesezucht wurde die interessante, rauchschwarze Körperfärbung so sehr intensiviert, dass heutzutage jeder Kunde Wildfänge als “unzumutbar blass” zurückweisen würde.

Der Schwarze Phantomsalmler ist Typusart der Gattung Megalamphodus, die eine Zeitlang als synonym zu Hyphessobrycon gesehen wurde. Jetzt wird aber Megalamphodus meist wieder als gültige Gattung gesehen. Man findet den Fisch darum in der Literatur unter den wissenschaftlichen Namen Hyphessobrycon megalopterus oder Megalamphodus megalopterus. Beides ist der gleiche Fisch. Schwarze Phantomsalmler werden etwa 4 cm lang und sind ideale Begleitfische zu Neons und anderen sehr farbigen Salmlern, denn die gedeckten Farben des Schwarzen Phantomsalmlers lassen die Farben der anderen Fische um so stärker wirken. Bestechend sind die Balz- und Rivalenspiele der Schwarze Phantomsalmler, bei denen die Männchen mit straff gespannten Flossen Weibchen oder männliche Artgenossen umsegeln.

Temperatur:
pH:
KH:
GH:
Leitwert:
 
Ernährung:Besonderheiten:

Quelle: Aquarium Glaser

2 Kommentare

  1. Welcher wissenschaftlicher Name ist eigentlich dann richtig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.