Artboard 62
Potamotrygon hystrix – Stachelrochen

Potamotrygon hystrix – Stachelrochen

EFS
EFS

Synonym: Marmor-Süßwasserrochen

Herkunft:

Südamerika, weiter nördlich im Amazonasgebiet gelegenen Flusssystem des Rio Negro
in Brasilien.

Beschreibung:

Es wird die Haltung von einem Pärchen oder einer kleinen Gruppe mit mind, 4 Tieren empfohlen. Ein Stachelrochen ist ein sehr interessanter Fisch. Eine Vergesellschaftung mit Fischen ist, wenn überhaupt, nur mit mind. halb so großen Fischen möglich. Achtung: Rochen besitzen giftige Stacheln. Die Tiere werden bis zu 60 cm groß. Die Tiere aus dem Rio Negro sind nicht nur etwas attraktiver als die südlichen
hystrix sondern auch deutlich preiswerter.

Temperatur: 24 – 28°C
pH: um etwa 7
KH:
GH: 0 bis 25°
Leitwert:
 
Ernährung:

Rochen ernähren sich von handelsüblichen Futtersorten, Lebendfutter, Rinderherz, Fischfleisch, Wurmfutter, Garnelen und Frostfutter.

Zucht:

 

Besonderheiten:

Ein junger Stachelrochen kann ab einer Beckengröße von mindestens 150cm Länge gehalten werden. Ausgewachsene Tiere benötigen ein Aquarium mit einer Länge von mind. 250cm.Das Becken sollte einige Verstecke und, wenn überhaupt, Schwimmpflanzen bieten. Der Bodengrund sollte aus feinem Sand bestehen. Freier Schwimmraum sollte ebenfalls reichlich vorhanden sein. Der Nitritgehalt bei diesen Tieren muss bei 0 gehalten werden. Rochen reagieren bei der geringsten Menge empfindlich! Eine starke Filteranlage wird benötigt.

 

Quelle:

EFS • Partner des Zoofachhandels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: