Artboard 62
Pterolebias longipinnis – Langflossiger Schleierkaerpfling

Pterolebias longipinnis – Langflossiger Schleierkaerpfling

Foto: Pohlmann
Foto: Pohlmann

Pterolebias longipinnis “Cuiabá BIFBR 11/03”

Erstbeschreibung: Garman 1895

Herkunft:

Cuiabá – Mato Grosso, Brasilien in Überschwemmungsgebieten

Beschreibung:

Diese südamerikanischen annuellen Killifische werden etwa zwei Jahre im Aquarium alt. In der Natur sterben sie nach dem Rückgang des Wassers. Das Männchen hat etwa eine Gesamtlänge von 10 cm, das Weibchen ist etwas kleiner. Interessant bei den Männchen ist ein Wundmal hinter den Kiemen mit einem bis mehreren roten Punkten. Auffällig sind auch die metallisch glänzenden Schuppen, die zu schmalen senkrechten Streifen auf dem Körper angeordnet sind. Die Schwanzflosse wirkt ausgefranst.

Haltung:

Für eine kleine Gruppe nimmt man ein etwa 60 Liter Becken, Paarweise reicht ein 12 Liter Becken. Diese Schleierkaerpflinge sind sehr friedliche Fische, die man in einem Artenbecken pflegt. Sie lieben gerne Schwimmpflanzen oder Gegenstände, die sie als Unterstand benutzen. Pterolebias longipinnis sind Bodenlaicher, man kann auch Bodentaucher zu dem Ablaichverfahren sagen. Als Ablaichsubstrat benötigt man einen PlastikBode mit den Maßen ca. 15x20x10 cm (Eisbehälter), der 8 cm mit Fasertorf (gut gewässert) gefüllt wird.

Nachdem man diese Fische etwa 14 Tage beobachtet wie sie paarweise im Torf abtauchen, wird der Behälter vorsichtig aus dem Becken entfernt und der Torf über einem Netz abgegossen, das man anschließend ausdrückt. Den Torf legt man für einen Tag auf eine Zeitung zum Trocknen, danach wird er locker in einen Plastikbeutel gefüllt und verschlossen. (Lagerzeit für die Torfansätze ca. 4-6 Monate). Nach vier Monaten wird der Ansatz kontrolliert, das Auge muss im Ei erkennbar sein. Der Torfansatz wird mit etwa 50 cm hohem, 22°C abgestandenem, weichen Wasser (z.B. Regenwasser) übergossen. Die geschlüpften Larven kann man von der Wasseroberfläche abschöpfen und in einen anderen Behälter überführen. Der Torf wird wieder trocken gelegt und nach einigen Wochen erneut aufgegossen, damit auch Dauereier die Möglichkeit zum Schlüpfen haben. Die beste Zuchtmethode erfragt man beim Züchte, da es unterschiedliche Fundortpopulationen gibt.

Nach etwa sechs Monaten sind die Schleierkaerpflinge geschlechtsreif.

 

Temperatur: 22-27°C
pH: 6 – 7
KH:
GH: 4 – 10° dGH
Leitwert:100 bis 300 μs
 
Besonderheiten:

Ablaichverhalten: Bodentaucher annuell

Diese Pterolebias longipinnis brauchen zum Ablaichen eine hohe Fasertorfschicht um komplett im Torf abzutauchen

Schlupf: Trockenlagerung ca. 4-6 Monate

 

Ernährung:

Erstfutter: Artemia-Nauplien

Futter: Lebendfutter (Mückenlarven, Daphnien, Drosophila, Grindal, Springschwänze und Tubifex) eventuell Frost- und Trockenfutter

Quelle: Rudolf Pohlmann

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: