Artboard 62
Teleocichla centrarchus

Teleocichla centrarchus

Foto: Aquarium Glaser

Synonym:

Herkunft:

Brasilien, Rio Xingu

Beschreibung:

Teleocichla centrarchus aus dem Rio Xingu ist wohl der am häufigsten importierte Teleocichla und stellt zudem die Typusart der Gattung dar. Mit einer Maximallänge von etwa 10cm bei den Männchen kann man diese Art durchaus noch als Zwergcichliden bezeichnen.

Die Weibchen bleiben meist mit maximal 8cm etwas kleiner und zeigen recht bald einen rosafarbenen Bauch mit dem sie dem Männchen ihre Laichbereitschaft signalisieren. Die Zucht ist nicht schwierig, sofern man den Tieren eine flache und enge Höhle zur Eiablage bietet und sie in weichem oder mittelhartem Wasser pflegt. Da sie sowohl anderen Arten gegenüber friedlich sind und auch Pflanzen nicht beschädigen, kann man sie durchaus auch im Gesellschaftsaquarium pflegen, sofern die richtige Ernährung gewährleistet wird.

Temperatur:
pH:
KH:
GH:
Leitwert:
 
 

Ernährung:

Überhaupt ist die Pflege und sogar auch die Zucht von T. centrachus nicht sonderlich schwierig, sofern man nur auf die richtige Ernährung achtet. Denn grobe Brocken wie Krill, Mysis oder auch Rote Mückenlarven werden zwar gierig gefressen, doch stopfen sie soviel davon in sich hinein, dass sie früher oder später daran sterben werden. Besser man füttert sie mit mit kleinem Lebend-oder Frostfutter wie etwa Artemien (gefrostet oder frischgeschlüpft), Wasserflöhen, Cyclops oder Lobstereggs.

Besonderheiten:

Quelle: Aquarium Glaser

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: