Home / Fishothek / Zierfische / T / Tetraodon miurus – Kugelfisch

Tetraodon miurus – Kugelfisch

Bild: EFS, Partner des Zoofachhandels
Bild: EFS, Partner des Zoofachhandels

Synonyme: Kongokugelfisch, Kofferkugelfisch

Herkunft:

Kongo

Die Herkunft von diese Kugelfischart ist Afrika, Kongobecken. Der Typusfundort ist der Ubangi bei Banzyville.

Beschreibung:

Die Kugelfischart lebt in großen Flüssen und kann in Bereichen von erheblichen Strömungen, auch Stromschnellen angetroffen werden.

Der Braune Kugelfisch variiert von seiner Farberscheinung zwischen rot- orange, ockergelb, dunkelbraun, hellbraun und sogar fast schwarz. Er weist eine kofferförmige, kantige Körperform auf.
Die Augen sind auf der Oberseite des Kopfes, sein Maul ist oberständig und hat genauso Zähne wie alle anderen Kugelfische ( Kann sehr gut zu beißen und erhebliche wunden verursachen)
Genauso wie die anderen Arten kann auch dieser Kugelfisch sich bei Gefahr aufblasen. Dieser Art kann von 15 cm – gute 20 cm werden.

Es wird die Haltung von einem einzelnen Tier oder, bei ausreichender Aquariengröße, eine Gruppe mit mind. 4 – 6 Tieren empfohlen. Der Kugelfisch ist recht territorial und bildet kleine Reviere, die sie gegenüber Artgenossen verteidigen. Hält man mehr als 2 Kugelfische im selben Becken, sind Sichtbarrieren und Reviergrenzen, in Form von Pflanzen, Höhlen, ect. ein Muss.

Auf Grund von einer sehr starken innerartlichen Aggression und einem schwer zu zügelndem Appetit sollten die Tiere einzeln gehalten werden. Für ein Tier empfiehlt sich ein Aquarium von ca 250 Litern.
Wichtig ist eine gut Struktur für die Tiere nicht nur zum Revier bilden sondern auch um sich gut geschützt auf die Lauer zu legen. Diese Art gräbt sich gerne in einer hohen Sandschicht ein.
Bei der Verwendung von feinem Kies muss man drauf achten das die Tiere sich daran verletzen können, daher Sand. Die Paarweise- oder Gruppenhaltung kann in Aquarien von mehr als 500 Liter in Betracht gezogen werden. Bei der Paarweisen- oder Gruppenhaltung müssen aber auch Rückzugsorte für die schwächeren Tiere geboten werden. Nicht selten werden die Schwächeren stark verletzt durch Bisse und erholen sich nur schwer.

Bei der Wasserqualität ist zu beachten das man eine sehr guten Filterung angeschlossen haben sollte.

Temperatur: 24 – 28°C
pH: um etwa 7
KH:
GH: 0 bis 15°
Leitwert:
 
Ernährung:
 
Diese Fische ernähren sich von Schnecken, Garnelen, Muschelfleisch sowie Frostfutter. Da diese Art den Raubkugelfischen angehört, welche Schlundzähne besitzen, werden Schnecken nicht zwangsweise zur Verfütterung benötigt.

Schnecken MÜSSEN immer zur Fütterung vorhanden sein.

 

Zucht:

 

Besonderheiten:

Der Kugelfisch kann ab einer Beckengröße von mindestens 100cm Länge gehalten werden. Das Becken sollte viele Verstecke, Höhlen und robuste Pflanzen bieten. Genug Höhlen, für eventuell unterdrückte Tiere sollten ebenfalls zur Verfügung stehen. Hiermit verhindert man, dass es zu schlimmen Bissverletzungen kommt. Der Bodengrund sollte aus feinem Sand oder Kies bestehen. Freier Schwimmraum sollte ebenfalls vorhanden sein.

Nicht nur Die Farbvariation ist eine Besonderheit sondern auch die Charakterzüge dieser Fische sind bemerkenswert.

Quelle:

EFS • Partner des Zoofachhandels

4 Kommentare

  1. Da diese Art den Raubkugelfischen angehört welche Schlundzähne besitzen, werden keine Schnecken zur Verfütterung benötigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.