Artboard 62
Xenotoca eiseni – Banderolen Kärpfling

Xenotoca eiseni – Banderolen Kärpfling

Foto: Glaser - Frank Schäfer
Xenotoca doadrioi Männchen – Foto: Glaser – Frank Schäfer

Herkunft:

Mittelamerika

Beschreibung:

Banderloren Kärpflinge sind recht friedliche Fische, die man in einer Gruppe halten sollte. Es sollten immer mehr Weibchen als Männchen vorhanden sein. Xenotoca eiseni sind sehr anpassungsfähig und ausdauernd und gut zu vergesellschaften. Die Tiere werden bis zu 7 cm groß.

Temperatur: 23 – 27°C
pH: um etwa 7
KH:
GH: 10 bis 30°
Leitwert:
 
Ernährung:
 
handelsübliche Fischfutter, als auch Frostfutter
Zucht:

Besonderheiten:

Das Aquarium sollte einige Versteckmöglichkeiten bieten und dicht bepflanzt sein, gerne werden auch Schwimmpflanzen genommen.

Quelle:

EFS • Partner des Zoofachhandels

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
3 Kommentatoren
ElkeMatthias WiesenseePeter Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Peter
Gast
Peter

Hallo, wo bekomme ich in Berlin oder Umgebung “San Marco” her ? Bräuchte ca. 10 Tiere

Matthias Wiesensee
Admin

Hallo Peter, da schreib doch einfach mal Aquarium Glaser direkt an. Die haben sicherlich einen Kunden in deiner Nähe!

Elke
Mitglied

Hallo,
nur der Vollständigkeit halber…
Die Tiere vom Fundort San Marcos wurden kürzlich als eigenständige Art beschrieben und heißen nun Xenotoca doadrioi.
http://www.goodeidworkinggroup.com/xenotoca-doadrioi

Gruß Elke

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: