Blog

Kann man mit Fischen sprechen?

Fische reagieren auf immer wiederkehrende Geräusche und Töne und erkennen oftmals die Person, die sie hauptsächlich füttert, an ihrem Schritt. Sicherlich stellen auch Sie oft fest, dass Ihre Fische neugierig nach vorne zur Aquarienscheibe schwimmen, wenn Sie den Raum betreten oder die Tür des Aquarienschranks öffnen. Die Sinneswahrnehmung bei Fischen ist ein spannendes Thema, zumal einige Arten sogar einen sechsten Sinn besitzen. Fische haben all ihre Sinne beisammen Schon vor über 2.300 Jahren definierte der Naturphilosoph Aristoteles die fünf Sinne beim Menschen: Der Tastsinn wird über in der Haut liegende Rezeptoren (Empfänger) gesteuert, hiermit werden Berührungen wahrgenommen. Die Sinnesorgane des …

Weiterlesen »

TV-Liste vom 10.02 – 22.02.2013

Für alle interessierten Aquarianer und Terrarianer haben wir fortan regelmäßig eine TV-Liste mit passenden Themensendungen rund um unser Hobby. Es sind wirklich viele interessante Themen dabei und helfen einen tieferen Einblick in den Lebensraum unserer Tiere zu bekommen und der dortigen Umwelt.

Weiterlesen »

Klopfen aufs Aquarienglas mögen Fische gar nicht

Hallo Freunde! Klopfen aufs Aquarienglas mögen Fische gar nicht Kinder sind fasziniert von der bunten Fischwelt im Aquarium. Stundenlang können sie die lebhaften Wasserbewohner beobachten. Manchmal ziehen sich die Fische aber zurück und den Zuschauern wird langweilig. Damit sie die Tiere dann nicht stören oder erschrecken, müssen kleine Aquarianer ein paar Grundregeln im Umgang mit dem Aquarium und seinen Bewohnern lernen.   Auf keinen Fall sollten Fischfreunde an die Scheibe klopfen, um die Schwimmer aus ihrem Versteck zu locken. „Fische erschrecken sich sehr leicht. Für sie ist das Klopfen an das Aquarienglas wie ein superlauter Knall“, erklärt Florian Grabsch, Vizepräsident …

Weiterlesen »

Xiphophorus hellerii “Marlboro”

Zuchtformen werden von vielen Aquarianern sehr zu unrecht gering geschätzt. Mitunter ist ihre Pflege und Zucht deutlich anspruchsvoller als die von Wildfischen. Zudem kommt der Erhaltungszucht bei Zuchtformen ein anderer Stellenwert zu als der von Wildfischen. Denn stirbt ein Wildfisch im Hobby aus, so kann man ihn gewöhnlich aus der Natur wieder importieren; eine ausgestorbene Zuchtform ist und bleibt hingegen ausgestorben. Die höhere Empfindlichkeit mancher Zuchtformen ist gewöhnlich darauf zurückzuführen, dass sie auf einzelne Individuen zurückgehen, die durch Mutation ein besonderes Merkmal ausgebildet haben. Dieses Merkmal wird durch strenge Inzucht gefestigt, bis genügend Tiere für eine breite Zuchtbasis zur Verfügung stehen. Der Nachteil der starken Inzucht liegt weniger im gehäuften Auftreten von Erbkrankheiten. Vielmehr ist …

Weiterlesen »

Facetten

  • Nano Aquaristik

    Die geringe Größe ermöglicht eine Platzierung auch an schwierigen Stellen und sie können wahre Schmuckstücke in Regalen, auf der Küchenarbeitsplatte oder dem Schreibtisch sein.

  • Aquarienfotografie

    Im Zeitalter des Internets ist das Fotografieren nie so einfach gewesen wie je zuvor. Dennoch gehören einige Wissensgrundlagen dazu, um wirkliche schöne Aufnahmen von den heimischen Aquarienbewohner machen zu können.

  • Hintergrundbilder

    Momente aus deinem Hobby für deinen Desktop, dein Tablet oder Smartphone: Hier findest du eine Sammlung von Fotografien und Fotomontagen unserer Partner, die du als Hintergrundbilder verwenden kannst.

  • Termine rund um dein Hobby

    Du suchst nach nicht kommerziellen Vereinsbörsen in deiner Nähe oder weißt von einer Messe, die spannend für Aquarianer ist? Der my-fish-Terminkalender soll dabei helfen, dass du keine Messe, Tagung oder Tauschbörse eines Züchtervereins mehr verpasst.

  • Biotop-Aquaristik

    Als Biotop bezeichnet man einen Bereich, der durch bestimmte Faktoren eingegrenzt ist und eine biologische Lebensgemeinschaft enthält. Das klingt erst mal kompliziert, bedeutet aber nichts anderes, als dass mit Flussbiotop zum Beispiel das Gewässer in einem bestimmten Abschnitt, der in sich relativ gleichförmig ist, gemeint ist, und nicht der Wald, der darum steht und durch den Übergang von Wasser zu Land abgegrenzt ist.

  • Aquascaping

    Seit einigen Jahren ist “Aquascaping” ein Trend in der Aquaristik Szene, der immer mehr Anhänger findet.Beim Aquascaping wird versucht aus einem Aquarium eine faszinierende Unterwasserlandschaft zu zaubern.

  • Gartenteich

    Die „Magie“ des Wassers fasziniert die Menschheit bereits seit Jahrhunderten. Es gibt Skizzen von 1400 v. Chr., die einen Garten zeigen, in den bereits vier künstliche Teiche integriert worden sind. Fast jede Kultur erfüllte sich auf ihre Art und Weise den uralten Traum von Wasser im eigenen Garten.

  • Interviews

    Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: Wie kamen sie eigentlich zur Aquaristik? Im Podcast haben wir spannende Interviewpartner für dich, die von ihrem Beruf oder Hobby rund um die Unterwasserwelt [im Dialog mit uns] berichten.