Home / Ratgeber / Krankheiten / Kiemenwürmer, Dactylogyrus, Monogene Saugwürmer

Kiemenwürmer, Dactylogyrus, Monogene Saugwürmer

Foto: JBL
Foto: JBL

Schnelle Atmung, abgespreizte Kiemendeckel, Apathie und Farblosigkeit. Ein Problem mit Kiemenwürmern, deren geringer Befall keine Probleme bereitet, tritt immer erst bei massenhafter Vermehrung der Würmer auf. Dies ist nur in stark überbesetzten Aquarien oder Teichen und mangelnder Hygiene zu beobachten. Eine andere Art der Schleimbildung findet in den Kiemen der Fische statt, wenn Fische von Kiemenwürmern befallen werden. Der Fisch spürt die Würmer in den Kiemen, die sich dort mit Haken verankern und versucht sie durch Schleimbildung los zu werden. Dies führt jedoch leider nicht zum Erfolg und der Fisch erstickt an seinem eigenen Schleim. Bei Kiemenwürmern ist eine rasche Behandlung anzuraten. Der Begriff Monogen bedeutet, dass sich Würmer sexuell in nur einem Wirtstier vermehren können. Digene Würmer benötigen demnach mindestens zwei Zwischenwirte zur Vermehrung.

 

Quelle:

JBL

Ein Kommentar

  1. Hi,

    kurz und bündig toll erklärt. Danke.

    Schöne Grüße

    Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.