Home / Facetten der Aquaristik / Aquarienfotografie

Aquarienfotografie

Im Zeitalter des Internets ist das Fotografieren nie so einfach gewesen wie je zuvor. Dennoch gehören einige Wissensgrundlagen dazu, um wirkliche schöne Aufnahmen von den heimischen Aquarienbewohner machen zu können. Ob nun eine Einstiegskamera oder das Profimodell – das Foto wird nur so gut wie der Fotograf es zulässt. Heutzutage ist eher der Bediener der limitierende Faktor und nicht die Technik. Nicht zuletzt lassen sich auch mit Smartphones bereits traumhafte Aufnahmen machen, wenn das Wissen um die Fotografie vorhanden ist. Dabei wollen wir dir helfen. So kannst du schöne Momente und Emotionen  perfekt einfangen.


 

Waldemar Fischer // biotop-aquaristik.blogspot.de
Waldemar Fischer // biotop-aquaristik.blogspot.dev

Foto-Basics “Teil 1”

Um die Fotografie etwas besser zu verstehen, möchte unser Autor “Waldemar Fischer” hier die Grundlagen und die damit verbundenen Probleme beschreiben. Hierfür möchte er vorerst auf drei Punkte eingehen, die als Basiswissen der Fotografie gelten und wirklich immer eine Rolle spielen. Das ist übrigens auch der Punkt an dem die Meisten, das Interesse an der Fotografie verlieren. Was aber nicht sein muss da es eine recht logische Sache ist, die auch gut zu verstehen ist.

Zum 1. Teil


 

00-Fotostudio-Bild-1Fotostudio für kleine Fische – Das Fotobecken

Um kleine Fische optimal fotografisch darzustellen, benötigt man ein Fotobecken. Gerade beim Fotografieren im Makro- Bereich ist die Sauberkeit sehr wichtig. Jede Wasserblase und jeden kleinste Schmutzpartikel findet man auf dem Bild wieder.

Weiterlesen