Ambystoma Andersoni – Zuchtprogramm 6

Ambystoma Andersoni – Zuchtprogramm 6

Projektstatus: aktiv
Level 4 – Experte
Zuchtaktion 6
Synonyme:
Ambystoma Andersoni
Art:
Ambystoma Andersoni
Start des Projektes:
Dezember 6, 2020
Zuchtgrund:
Ich halte bereits seit Juli 2020 Axolotl (Ambystoma Mexicanum) und war schon immer von den Tieren. Ihre besonderen Fähigkeiten sowie ihr Aussehen machen einen immer Gute Laune. Da ich schon bei den Axolotl wusste, dass diese in ihrem ursprünglichen Habitat kaum bis keine Artgenossen zu finden sind, war mir klar, dass das bei den Andersonis auch nicht ander sein dürfte. Axolotl findet man gehäuft in Deutschen Aquarien, jedoch ist das bei den Andersonis nicht so. Deswegen finde ich dieses Zuchtprogramm äußerst wichtig und ich will mich gerne bei der Arterhaltung beteiligen.
Zuchttiere:
Es sind 4 Tiere. Ich schätze und hoffe, das darunter mindestens ein Weibchen und ein Männchen zu finden ist. Aber ich kann sie bisher noch nicht unterscheiden.
Zuchtaufbau:

Zunächst finden die 4 Andersonis in einem 100x40x50cm Aquarium ihr zu Hause. Der Bodengrund besteht aus abgerundetem Naturkies mit einer Körnung vom höchstens 3mm. Das Becken wird von einem JBL E1502 Außenfilter und einem Hailea HC150a Durchlaufkühler betrieben. Bepflanzt ist das Becken natürlich auch. Auf Höhlen habe ich erst mal verzichtet, da ich weiß, dass Andersonis anders als Axolotl viel aktiver sind und sich wohl kaum in Höhlen verstecken. Das Becken wird mit einer RGB LED und Sonnaufgang- und Untergang-Simulation beleuchtet. Der Timer ist auf 10h eingestellt.

Wasserwerte:

Beckenstart: 20.12.2020:

  • GH= 9
  • KH= 7
  • No2: <0,025
  • No3: 1
  • PH: 7,5
  • Temperatur: 22 Grad (für die Einlaufphase)

Weitere Messungen erfolgen 1 Woche vor Ende der Quarantäne (6Wochen) und kurz nach dem ersten Wasserwechsel.

 

Futter:
Low Protein Pellets und Regenwürmer aus eigenem Anbau.
Futtertierzucht:
Ähnlich wie bei der Axolotlaufzucht verwende ich bis zu einer Körperlänge von 5cm frisch geschlüpfte Artemia Nauplien. Ab 5cm mit Vorder und Hinterbeinen Naulien und zerbröselte Low Protein Pellets gemischt. Nach und nach mache ich die Andersoni Larven Pelletfest. Regenwürmer oder FIschfilet werden aufgrund des Meta Risikos nicht verfüttert.
Weitere Beschreibungen:

19.01.2021: 

Die Andersonis sind heute gegen 08:30 Uhr bei mir angekommen. Sie wurden ausgepackt und an mein Leitungswasser in den Quarantäneboxen gewöhnt. Sie bleiben 6 Wochen in Quarantäne, damit ich sicher gehen kann, das sie die Reise gut überstanden haben und auch mein Futter gut annehmen. Ein Unboxingvideo habe ich auf meinen Instagramkanal (Lesleyunderwater) hochgeladen: https://www.instagram.com/tv/CKN_uxBhu99/?utm_source=ig_web_copy_link

Videos:
Bewertung
Neuigkeiten zur Zucht
Update Nachzucht
Oktober 17, 2021
Mittlerweile haben die Larven eine gute Größe erreicht, denn die Vorderbeine sind komplett entwickelt und die Hinterbeine lassen sich bereits auch schon sehen. Nachdem ich bisher frisch geschlüpfte Artemia Nauplien verfüttert habe, wurden diese nach dem die Vorderbeine ersichtlich waren mit roten Mückenlarven gestreckt. Bis ich die Nauplien dann komplett durch Rote Mückenlarven ersetzt habe. Seit knapp einer Woche gebe ich bereits ganz feine Pellets hinzu (von Aquaterratec). Diese möchte ich dann statt den roten MüLas verfüttern und die Larven dann “Pelletfest” machen. Mittlerweile sind es noch 5 Larven. Dies hat den Grund, dass einige Larven aufgetrieben sind und schräg geschwommen sind. Diese wurden dann wieder ins Elternbecken getan. Dann habe ich eine Larve aussortiert, da sie kaum an Größe zu den anderen zugenommen hat. Klingt hart aber hier sollen nur die Gesunden und Kräftigen aufwachsen. Ich würde es mal glatt auf das Erstgelege schieben aber das kommt bei jedem Gelege vor. Bisher entwickeln sich die übrigen Larven zeitgerecht und ich bin sehr gespannt wie sie sich weiterhin machen und ob die adulten Andersonis vielleicht nochmal entscheiden Eier zu legen ;-) Wäre natürlich sehr praktisch jetzt, da die kalten Wintermonate jetzt kommen.
Die Ersten Larven sind geschlüpft!
September 1, 2021
Letzte Woche Samstag (28.08.2021) sind die ersten Larven geschlüpft. Gleichzeitig habe ich die Artemia Produktion gestartet. Als Artemia Eier benutze ich die dekapsulierten ArtemiaVita Eier von Algova. Das besondere an den Eiern sind, dass die keine Schale haben und dadurch keine Bauchschmerzen bei den jungen Larven ausgelöst werden. Zuvor habe ich einen Probeansatz gestartet um zu schauen ob die Schlupfrate gut ist. Zum Schlüpfen der Eier habe ich die Artemio mit Trichterflasche und Luftpumpe von JBL verwendet. Am Montag, den 30.08 habe ich dann das erste Mal die frisch geschlüpften Artemia Nauplien verfüttert. Ich habe dazu ein kleines Gefäß verwendet und eine gute Menge an Artemia verwendet, sodass die Andersoni Larven wie in einer Wolke darin schweben. Ich lasse die Larven 2-3 Stunden in der Futterwolke, sodass gewährleistet ist, dass jede Larve einen gefüllten Bauch hat. Nach der Fütterung kamen sie wieder in einen größeren Behälter mit frischem kalten Wasser. Ab da füttere ich 1-2 Mal am Tag. Sobald sie ihre 3 Zentimeter erreicht haben, gibt es entweder rote Mückenlarven oder weiterhin Nauplien mit gemischten Aufzuchtgranulat (spezielles Aufzuchtgranulat von Aquaterratec für Axolotl). Aber bis dahin habe ich noch etwas Zeit für die Entscheidung. Bisher konnte ich noch keine Unterschiede zwischen den Larven erkennen mit Hinblick wer wie gut frisst. Sobald das geht wird selektiert. Es sollen ja nur gesunde und gut fressende Larven aufgezogen werden. Ich habe noch eine weitere Box mit Andersoni Eiern, die bisher noch nicht geschlüpft sind. Ich bin sehr gespannt wann und ob es so weit werden wird. Die Box mit den Larven wird übrigens in eine Styroporbox mit Kühlakkus gelagert. Ich versuche sie bei möglichst 17 Grad aufzuziehen. Zwar ist es momentan recht mild draußen aber in der Wohnung habe ich dennoch eine Raumtemperatur von 24 Grad teilweise :) Ansonsten Stay tuned 😉
EIER!
August 17, 2021
Wie Unschwer zu erkennen, hat eine der Andersoni Damen Eier gelegt. Ich kam vorhin von der Arbeit und gucke wie immer ins Aquarium und da viel es mir sofort auf. Es wurden wunderschöne Girlanden aufgehängt. Ich habe natürlich direkt ein Schwung rausgenommen und separiert. Das heißt auch ich werde meine Artemia Eier, die ich noch daheim habe direkt ansetzen und testen ob die noch gut sind und wie die Schlupfrate ist. Normalerweise würde ich nicht im Sommer aufziehen. Jedoch wird es die kommenden Tagen und Wochen wohl kühl bleiben. Ansonsten habe ich genug Styroporboxen und Kühlakkus, dass man das schon gut bewerkstelligen könnte. Ich habe für mich vorgenommen höchstens 5 oder 6 Andersonis großzuziehen. Ich denke eine Mindestanzahl gibt es nicht in dem Zuchtprojekt. Jedenfalls wissen Axolotl Züchter bereits wie viel Aufwand selbst ein Baby Axolotl macht. So nun endlich mal gute Neuigkeiten und joa ich berichte sobald sie geschlüpft sind :)
Leider noch kein Nachwuchs in Sicht
Mai 24, 2021
Ich bin begeistert, dass bei Einigen bereits Nachwuchs zu sehen ist :D. Bei uns ist noch eher Flaute. Nachdem ein Männchen sich ja dazu entschieden hat in die Metamorphose zu gehen, bleibt noch ein Männchen übrig. Sollte aber noch genauso gut funktionieren. Ich habe gestern wieder einen großen Wasserwechsel gemacht und alle Scheiben und Filterein-und Auslässe von Algen entfernt. Die Temperatur stelle ich jetzt auf 17 Grad runter in der Hoffnung, dass sich was tut xD Der Landgänger macht sich gut und sieht jetzt immer mehr nach einem Salamander aus. Regenwürmer werden angeboten aber es wird bisher nur kurz geschnappt und wieder ausgespuckt. Ich hoffe ich kann beim nächsten Update positive Neuigkeiten bringen :)
Metamorphose geht voran
Mai 3, 2021
Den Andersoni geht es seinen Umständen entsprechend gut. Er hat auch einen Namen bekommen und zwar heißt er jetzt Newton. Er hat mittlerweile seine alte Haut abgelegt und die Kiemenäste gehen weiter zurück. Die Metamorphose dauert noch an. Ich bin dabei mich zu informieren, wie es nach der Metamorphose weitergehen soll. Die drei übrigen Molche im Aquarium stehen jetzt extrem unter Beobachtung. Das Zuchtprojekt kann weiter vorangehen, da wie gesagt noch genug Mädels und ein Männchen im Aquarium sind. Ich vermute aber, dass die Sonis noch nicht so weit sind. Man sieht es an der Metamorphose, denn nach meinem Kenntnisstand tritt dies häufiger auf, wenn die Andersonis noch nicht ihre Geschlechtsreife erreicht haben. Es bleibt spannend.
Unerfreuliche Neuigkeiten
April 30, 2021
Heute habe ich ein Männchen entdeckt, welches sich offenbar dazu entschieden hat in die Metamorphose zu gehen. So wie ich gelesen habe, passiert das bei Andersonis öfter als bei Axolotl. Man kann die bevorstehende Metamorphose gut an den Augen (stehen hervor), an den zurückgehenden Kiemenästen und an der nicht mehr vorhandenen Rückenflosse. Es ist einerseits blöd und andererseits auch echt spannend. Kann mir den Auslöser auch nicht erklären. Ich füttere ja nichts was Jod enthält oder zu viel allgemein. Wassertemperatur liegt bei konstant 18 Grad. Ich gehe nur mir desinfizierten Händen und Nitrilhandschuhen an die Sonis oder wenn ich Wasserwechsel mache. Gut momentan kämpfe ich mit Grünalgen aber das sollte auch nicht der Auslöser sein. Der Filter wurde bisher noch nicht gereinigt. Zum Glück gibt es noch ein weiteres Männchen im Aquarium, welches noch keine Anzeichen zeigt. Die Mädels sehen auch gut aus.
Umzug ins Aquarium
März 10, 2021
Richtig gelesen.... Die Andersonis sind mittlerweile in ihr Aquarium gezogen. Sind sind mittlerweile sehr gut eingewöhnt und entwickeln sich super. Sie haben aus meiner Sicht sogar an Größe gewonnen. Ich kann mittlerweile besser die Geschlechter unterscheiden und habe prompt einen Kerl gefunden anhand der prallen Kloake. Mittlerweile ist die Kloake noch deutlicher zu sehen. Balzverhalten zeigen sie jedoch noch nicht. Ich werde mich nochmal schlau machen ob ich die Temperatur des Kühlers besser an die Gegebenheiten des Habitats anpasse. Heißt wie die die Temperatur zu welchem Monat am Besten ist. Gefüttert wird 2 mal in der Woche mit den Low Protein Pellets ungefähr 3 Pellets pro Tier. Ich lasse die Pellets bei einem Tier auf dem Kopf fallen, damit signalisiere ich, dass Fütterungszeit ist und alle andere Tiere fangen dann auch an die Pellets zu suchen. Das klappt bisher super! Ansonsten gibt es leider auch nicht viel mehr zu sehen. Wasserwechsel ist für alle 3 Wochen à 1/3 Teilwasserwechsel angedacht.
Neue Bilder und Eindrücke
Januar 25, 2021
Mittlerweile sind die Andersonis bereits fast eine Woche bei mir und ich bin hin und weg von ihnen. Sie essen die Low Protein Pellets super und finden alle Pellets innerhalb von 30 Minuten. Kot wird auch sehr gut abgesetzt und sie sehen sehr fit und gesund aus. Nun weiß ich auch welchen Bodengrund Herr Crueger in seinem Andersoni Aquarium hatte. Es war Naturkies *lach*. Die Quarantäne zahlt sich aus bei mir und ich kann alle gut beobachten. Ich versuche mittlerweile Die Andersonis zu unterscheiden, fast alle haben Verästelungen an den Kiemenästen und jeder wo anders. Ansonsten sehen alle samt identisch aus. Mit der Namensgebung muss ich mir wohl noch etwas Zeit geben.
20.01.2021 - Tag 2
Januar 20, 2021
Heute sind die Andersonis bereits mehr als 24 Stunden in ihrem neuen zu Hause. Ich bin begeistert von ihnen. Man merkt, wie sie sich von den Axolotln unterscheiden. Sie sind eine ganze Schippe schneller. Dies habe ich beim Boxenwechsel bzw. Wasserwechsel bemerkt als ich sie mir der Hand umsetzen wollte. Hatte natürlich Nitrilnhandschuhe an aber ich bin der Meinung, dass es mit der Hand schonender ist. Die Pellets haben sie mehr oder weniger gut angenommen. Einer hat alle gefunden und gegessen und die Anderen haben es sich schwerer getan. Schnappreflex ist definitiv da. Deshalb auch die Quarantäne, damit ich sie gut bei ihrem Fressverhalten beobachten kann. Das wars eigentlich auch schon. Gefüttert wird alle zwei Tage und mit 3-5 Pellets pro Tier.
Züchter:
lesleyunderwater

lesleyunderwater

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Wiracocha

hallo hast du schon zu sehen männchen und webchen wow!

Wiracocha

Hasllo hast du männchen zu austauschen ich habe 4 weibchen!
Wiracocha
tel 01781599394

Fabian Droppelmann

Hallo, schön, dass es bei dir auch mit der nachzucht geklappt hat. Artemianauplien werde ich im Falle eines weiteren Nachzuchterfolgs auch mal bei mir ausprobieren. Ich habe das Glück, dass ich in der Nähe einen alten Fischteich mit reichlich wasserflöhen habe. Die gibt es sogar im Winter. Bei mir war die Sterblichkeit der Larven in den ersten Wochen kontinuierlich auf einem stabilen Niveau. das hat erst aufgehört als sich die Hinterbeine langsam entwickelt haben. Ein auftreiben habe ich bei meinen Tieren nicht beobachten können, aber natürlich entwickeln sich nicht alle Larven immer optimal. Ich habe auch so ein paar nachzügler,… Weiterlesen »

Fishothek

In unserer Fishothek findest Du über die alphabetische Sortierung und über die Suche Kurzbeschreibungen mit Bild und den wichtigsten Eckdaten zahlreicher Zierfische. Stöbere doch einfach mal!

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

my-fish - Aus Freude an der Aquaristik
4
0
Lass uns doch ein Kommentar da!x
()
x

Auf my-fish.org Anmelden