Home / Zuchtprogramm / Futtertierzuchten / Paramecium caudatum – Pantoffeltierchen

Paramecium caudatum – Pantoffeltierchen

Bei der Zierfischzucht ist es zwingend notwendig, dass die Jungtiere von Anfang an gut und mit dem richtigen Futter ernährt werden. Es gibt sehr viele Zierfischarten, für die frisch geschlüpfte Artemia noch zu groß sind und diese Arten benötigen ein noch kleineres Futter. Es gibt einige gute Kunstfutter am Markt, jedoch ist es für die ersten 5 – 10 Tage wichtig, dass die Tiere im Futter “stehen” und dass das Futter das Hälterungswasser nicht verdirbt. Dafür ist Lebendfutter die beste Wahl.

Einfach in einer Kultur zu halten sind Pantoffeltierchen und wie das geht erfahren Sie hier:

Beschaffen Sie sich eine Starterkultur und geben Sie diese in 200 ml Wasser. Gefüttert wird am ersten Tag 0,04 ml Kondensmilch. Am folgenden Tag wird mit 200 ml und 0,04 ml Kondensmilch ergänzt. Das wird solange wiederholt bis 1000 ml voll sind. Die Menge der Kondensmilch wird der Menge der Pantoffeltierchen angepasst, das heißt, die Kultur sollte immer leicht trüb sein.  Wenn die Kultur dann 1000 ml erreicht hat, können jeden Tag 200 ml der Kultur zum Verfüttern entnommen werden. Die Kultur wird dann immer mit frischem Wasser ergänzt.

Verfüttern sollte man die Kultur dann aber ohne das Kulturwasser. Eine gute Möglichkeit, die Tiere ohne das Kulturwasser zu gewinnen, ist:

Die Kultur in einen Erlenmeyerkolben bis zum Knick im Kolben füllen. Dann etwas Filterwatte einsetzen und den Rest des Kolbens mit frischem Wasser auffüllen. Durch den Sauerstoffmangel im Kolben kommen die Pantoffeltierchen durch die Watte in den oberen Bereich des Kolbens, wo sie bequem abgesaugt werden können. Zum Erhalt der vollen Leistung der Kultur ist es erforderlich, dass die tägliche Entnahme der 20 % der Kultur gemacht wird, auch dann, wenn man nicht verfüttert. Wenn man die Kultur hungern lässt, dauert es bis zu 14 Tage, bis sie wieder voll einsatzfähig ist.

Paramecium bursaria - grüne Pantoffeltierchen

 

Autor:

von Stefan Heitzenröder

3 Kommentare

  1. Hallo ,
    sehr hilfreiche Beschreibung der Pantoffeltierchenzucht.
    Nur eine kleine Frage habe ich dazu: muss täglich wirklich nur 0,04 ml Kondensmilch zugegeben werden? Das wären nur 40 mikroliter: eine kaum abzumessende Menge, 40 ml erscheinen mir plausibler???
    vielen Dank für die Antwort

    Ulrich Singer

    • Die Menge der Kondensmilch ist abhängig von der Menge der Pantoffeltierchen. Am besten und sichersten ist dann nachzufüttern wenn das Wasser wieder klar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.