Artboard 62
Amaralia hypsiura

Amaralia hypsiura

Amaralia hypsiura – Schreckstellung Foto: Frank Schäfer Aquarium Glaser

Synonym:

Herkunft:

Venezuela

Beschreibung:

Bratpfannenwelse sind etwas für Liebhaber ruhiger Fische. Man könnte auch sagen von Phlegmatikern. Ohne Not schwimmen diese Tiere nämlich keinen Millimeter. Dafür bestechen sie durch ihre wirklich absonderliche Gestalt. Der merkwürdigste alle Bratpfannenwelse ist wohl Amaralia hypsiura. Diese etwa 12 cm lang werdende Spezies ist über weite Teile Südamerikas verbreitet und leicht an der verkümmerten Rückenflosse zu erkennen. Bis vor wenigen Wochen war nur eine einzige Art der Gattung bekannt, nämlich Amaralia hypsiura, kürzlich wurde aus dem Paraná-Paraguay-System eine zweite Art, A. oviraptor beschrieben. Sie unterscheidet sich kaum von A. hypsiura.

Im Zuge der Beschreibung der neuen Art wurde bei Magenuntersuchungen festgestellt, dass beide Amaralia-Arten sich vorwiegend von Laich und frischgeschlüpften Jungtieren mit großem Dottersack anderer Fische, wohl meist von Harnischwelsen, ernähren.

Wenn Amaralia sich bedroht fühlen, pressen sie den Schwanz seitlich an den Körper und imitieren so eine Hülsenfrucht (z.B. Mucuna sp.).

Leider werden Amaralia, obwohl sie sehr weit verbreitet und nirgends selten sind, kaum von den Exporteuren angeboten.

Temperatur:
pH:
KH:
GH:
Leitwert:
 
 

Ernährung:

Besonderheiten:

Quelle: Aquarium Glaser

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: