Artboard 62
Barbonymus altus – Brassenbarbe

Barbonymus altus – Brassenbarbe

Quelle: Aquarium Glaser
Quelle: Aquarium Glaser

Synonym:

Herkunft:

Südostasien

Beschreibung:

Es gibt zwei große, wunderschöne Barben, die immer wieder miteinander verwechselt werden, weil sie sich als Jungfisch sehr ähnlich sehen: Barbonymus altus und B. schwanefeldii. Beide werden international auch als “tinfoil barb” bezeichnet, also als “Aluminiumfolien-Barbe”, was sich auf den starken Silberglanz der Schuppen bezieht. Im Deutschen nennt man beide “Brassenbarbe”, in Anlehnung an den einheimischen Brassen (Abramis brama), einen ähnlich hochrückigen Karpfenfisch.

Der wesentliche farbliche Unterschied zwischen beiden Arten liegt in der Schwanzflossenfärbung. B. schwanefeldii hat in jedem Alter gut sichtbare schwarze Streifen an der Ober- und der Unterkante der Schwanzflosse, die bei B. altus immer fehlen. Die Rotfärbung der Flossen intensiviert sich im Alter erheblich. Jungtiere sind noch blassrot bis rosa in den Flossen. Beide Arten werden 15-25 cm groß, wobei B. schwanefeldii etwas größer zu werden scheint als B. altus.

Beide Arten sind sehr weit in Südostasien verbreitet und werden sowohl als Speisefisch wie auch als Zierfisch gezüchtet.

Empfohlene Wasserwerte aus langjähriger Erfahrung:

Temperatur:
pH:
KH:
GH:
Leitwert:
 
 

Ernährung:

Besonderheiten:

Quelle: Aquarium Glaser

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: