Artboard 62
Erythrinus sp. Paraguay

Erythrinus sp. Paraguay

Weibchen - Quelle: Aquarium Glaser
Weibchen – Quelle: Aquarium Glaser

Synonym:

Herkunft:

Beschreibung:

Aus Paraguay erhielten wir jetzt erstmals eine Erythrinus-Art, die wir noch nie gesehen haben, weder im Bild noch lebend. Die Gattung Erythrinus ist stark überarbeitungsbedürftig. Gegenwärtig werden nur zwei Arten anerkannt, eine, die über praktisch ganz Südamerika verbreitet ist, Erythrinus erythrinus und eine weiter aus Bahia in Brasilien, E. kessleri. Von letzter Art sind bislang keine Abbildungen bekannt, der Grund der Artbeschreibung durch Steindachner 1877 war die abweichende Bezahnung des Gaumendaches.

Wir bezeichnen die neue Art darum vorläufig lieber als Erythrinus sp. Paraguay. Die senkrechte Zeichnung in der hinteren Körperhälfte scheint typisch für die Art zu sein, ebenso die horizontale Rückenbinde. Am deutlichsten ist sie bei jüngeren Tieren zu sehen (8-10 cm). Unsere größten Exemplare (12-14 cm, sie erscheinen ausgewachsen) entwickeln dagegen ein kräftiges Längsband in der vorderen Körperhälfte. Sie ähneln damit auf den ersten Blick sehr Hoplerythrinus unitaeniatus, den wir ebenfalls aus Paraguay erhielten. Von antatomischen Details abgesehen kann man Hoplerythrinus am sichersten an der strahlenförmigen Streifenzeichnung hinter dem Auge erkennen, während das markante Längsband in Stress-Situationen stark verblassen kann. Außerdem schwimmt Hoplerythrinus fast stets im freien Wasser, während Erythrinus es vorziehen, am Boden oder in Pflanzen versteckt zu lauern.

Geschlechtsunterschiede sind bei den neuen Erythrinus kaum auszumachen. Bei anderen Erythrinus-Arten entwickeln die Männchen viel längere Rückenflossen. Uns erscheint es, dass die vermutlichen Männchen goldglänzende Kiemendeckel haben (grünlich-silbern beim Weibchen) und dass die Weibchen ein runderes Kopfprofil aufweisen.

Untereinander sind Erythrinus sehr unverträglich, da sollte man sich von den Fotos nicht täuschen lassen. Eine so enge gemeinsame Haltung wie auf den Bildern funktioniert nur kurzfristig, dauerhaft hält man die Tiere besser einzeln.

Empfohlene Wasserwerte aus langjähriger Erfahrung:

Temperatur:
pH:
KH:
GH:
Leitwert:
 
 

Ernährung:

Erythrinus sind obligatorische Raubfische, die dauerhaft mit Fischen ernährt werden sollten.

Besonderheiten:

Quelle: Aquarium Glaser

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

0
Lass Sie uns doch einen Kommentar da!x
()
x

Auf my-fish.org Anmelden