Home / Fishothek / Zierfische / M / Macrognathus aral – Gestreifter Augenfleck-Stachelaal

Macrognathus aral – Gestreifter Augenfleck-Stachelaal

Bild: Ingo Seidel
Bild: Ingo Seidel

Herkunft:

Aus Pakistan, Indien, Sri Lanka, Bangladesh, Nepal und Myanmar vor allem im Süßwasser (aber auch in Brackwasser).

Beschreibung:

Der Gestreifte Augenfleck-Stachelaal (Macrognatus aral) lässt sich vom beliebten Pfauenaugen-Stachelaal (Macrognathus aculeatus), der ebenfalls Augenflecke im oberen Bereich des Schwanzstiels ausbildet, durch zwei dunkle Streifen auf der Seite und dem Rücken unterscheiden. Auch M. aral kann wie M. aculeatus eine stattliche Größe erreichen, ist jedoch sehr einfach zu pflegen. Die Tiere können sehr zutraulich und nach Gewöhnung sogar aus der Hand gefüttert werden. Sie sollten in Gruppen ab 5 Tieren gehalten werden. Bodengrund Sand oder feiner Kies. Gut strukturierte Becken mit Versteckmöglichkeiten, freier Schwimmraum.
Grösse um 25cm. Vorwiegend Dämmerungs- und Nachtaktiv.

Temperatur: 23- 28 °C
pH: 7 – 7,5
KH:
GH:
Leitwert:
 
Ernährung:  lebend- und FrostfutterZucht:

 

Besonderheiten:

 

Quelle:

aqua-global Zierfischgroßhandel Dr. Jander & Co. OHG

René Lienberger

3 Kommentare

  1. René Lienberger

    Futter: lebend- und Frostfutter
    Bodengrund Sand oder feiner Kies. Gut strukturierte Becken mit Versteckmöglichkeiten, freier Schwimmraum.
    Grösse um 25cm
    Vorwiegend Dämmerungs- und Nachtaktiv.

  2. Macrognathus aral
    T: 23-28°C
    PH: 7-7,5
    Fühlt sich in Gruppe ab 5 Stk. wohl.
    Beckenlänge ab 120cm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.