Home / my-Fish Projekte / Level 1 Einsteiger / Synodontis lucipinnis 4.5/5 (1)
4.5/51

Synodontis lucipinnis 4.5/5 (1)

Synodontis lucipinnis adult
Projekt geschlossen

Art

Zwerg-Fiederbartwels, Synodontis petricola dwarf

Zuchtgrund

Zuchttiere

3,7

Zuchtaufbau

Synodontis lucipinnis stammt aus dem Tanganjikasee und ähnelt dem Kuckuckswels Synodontis multipunctata. Im Gegensatz zu S. multipunctata, der sein Gelege Maulbrütern unterschiebt, ist S. lucipinnis ein Höhlenbrüter. Da dieser Zierfisch keine innerartlichen Aggressionen entwickelt, genügt ein 80 cm Aquarium zur Hälterung und zur Zucht.Als Bruthöhle verwenden wir ein zweigeteiltes, geschlossenes Kunststoffrohr mit einem Durchmesser von 15 cm. In der oberen Hälfte befindet sich eine 4 cm große Öffnung. Da die Welse ihren Laich gerne selbst fressen, ist die untere Hälfte abnehmbar und durch ein Gitter vom oberen Teil des Rohres getrennt.

Wasserwerte

T: 25- 28°CpH; 7,5-8,5GH> 10, KH>5

Futter

Frost- und Granulatfutter

Futtertierzucht

Weitere Beschreibungen

Das stärkste Männchen besetzt die Bruthöhle und die Weibchen versuchen ständig, dem lockenden, männlichen Tier in die Öffnung des Rohres zu folgen. Schon am zweiten Tag befindet sich in der – durch das Gitter abgetrennten – unteren Hälfte das Gelege.Der Laich wird entnommen und in ein Aufzuchtbecken gegeben. Bereits nach 24 Stunden schlüpfen die Larven. Häufig ist ein großer Teil des Geleges nicht befruchtet. Damit die geschlüpften Larven nicht durch die verpilzten Eier geschädigt werden, sollte ein Mittel gegen Laichverpilzung in das Auftzuchtbecken gegeben werden. Sobald der Dottersack aufgebraucht ist, wird mit Artemianauplien gefüttert.Die Jungfische wechseln, bis sie ausgewachsen sind, mehrmals das Farbkleid.

Bewerte das Projekt

Deine aktuele Bewertung: 4.5/5 1

Könnte dich interessieren

Vorschau: Themenheft Schweizer Aquaristik 3/2018

Der Tierschutz hört nicht an der Grenze auf. Die Schweiz übernimmt fortlaufend EU-Bestimmungen, wie das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.