Home / my-Fish Projekte / Level 4 Experte / Yaoshania pachychilus 3.25/5 (1)
3.25/51

Yaoshania pachychilus 3.25/5 (1)

Projekt geschlossen

Art

Pandaschmerle

Zuchtgrund

Als Züchter von hauptsächlich Panzer- und Harnischwelsen bot mir die my-fish-Zuchtaktion die Möglichkeit einer neuen Herausforderung mit einer recht interessanten und attraktiven Art. Dazu hatte ich so auch die Gelegenheit meine Frau mit weiteren Becken und Zuchtversuchen zu nerven.

Zuchttiere

10 Zuchttiere - Geschlechtsmerkmale sind (noch) nicht erkennbar.

Zuchtaufbau

Beckengröße: 80x40x30 cm³ Einrichtung: feiner Kies und einige große Steine in verschiedenen Größen; wenig Holz; je eine Tonröhre und eine -höhle Zubehör: Externer Filter mit Diffusor (extrem starke Umwälzung und Belüftung); Standard T8-Beleuchtung; unbeheiztes Becken.

Wasserwerte

Wassertemperatur gleich Raumtemperatur im Keller. Somit jahreszeit-bedingte Schwankungen zwischen 10°C (etwa bei Jahreswechsel) und 24°C (im Hochsommer). Wasserwerte: 450 μS/cm - GH 14 / KH 8 - pH 7

Futter

diverse Futtertabletten auf pflanzlicher Basis - gelegentlich Frostfutter (hauptsachlich Artemia)

Futtertierzucht

Weitere Beschreibungen

Stand 06.03.2014: Nur noch 8 adulte Zuchttiere leben im Becken. Zwei sind unerklärlicherweise einfach verschwunden.Stand 06.03.2014: Becken und Einrichtung sind unverändert, lediglich der Lichtbalken wurde erneuert. Auch dadurch hat sich ein starker Algenbewuchs der Einrichtung eingestellt.Stand 06.03.2014: Wasserwerte sind unverändert. Seit der Übernahme der Tiere wurden nur sehr spärlich Teilwasserwechsel durchgeführt. In den letzten (mind. drei Winter-) Monaten fiel die Wassertemperatur auf konstant unter 14°C. Im Laufe der letzten Woche, also seit Beginn des Monats März, hat sich die Temperatur langsam auf 16-17°C erhöht.Stand 06.03.2014: In der Kläteperiode nahezu keine Fütterung (1-2 Futtertabletten pro Woche). In dieser Zeit gar keine Frostfuttergaben (Es wurde auch früh schon kein Frostfutter mehr angenommen).Stand 06.03.2014: Nahezu keine Aktivitäten der Tiere in der Kälteperiode. Mit dem Steigen der Temperatur um nur 1°C steigerten sich die Aktivitäten der Tiere enorm. Trotzdem sind die adulten Tiere recht scheu. ES IST VOLLBRACHT: Am 26.02.2014 erblickte ich dann zum ersten Mal ein Jungtier mit ca. 1 cm TL (siehe Bilder). Es zeigt die typische Färbung, ist sehr aktiv und wenig scheu. Leider konnte ich nur ein Nachzuchttier finden.Weiters Zuchtziel: Wiederholung der NZ und Steigerung der Produktivität. :) 

Bewerte das Projekt

Deine aktuele Bewertung: 3.25/5 1

Könnte dich interessieren

Franky Friday:Placidochromis cf. phenochilus “Tanzania”

Endlich wieder Freitag – eine neue Kolumne, Glosse oder Reportage über alles was kreucht, fleucht …

4 Kommentare

  1. Hallo Robert, konntest du die Zucht wiederholen und weiteren Nachwuchs gewinnen? Gibt es weitere Berichte von dir? Würde mich sehr freuen.

  2. Robert, Herzlichen Glückwunsch!!
    Das hast Du ja am 8.3.14 kurz am Treffen erwähnt.
    Viel Erfolg bei den weiteren Aktivitäten

  3. Herzlichen Glückwunsch!! Ich drück die Daumen für den zweiten Versuch

  4. Glückwunsch Robert, eine tolle Dokumentation und ein toller Erfolg. Konntest du die Tiere nicht beobachten beim Balzen oder weitere Indizien für die Vermehrung finden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.