Artboard 62
Corydoras aeneus – Metallpanzerwels

Corydoras aeneus – Metallpanzerwels

Quelle: Zierfischgrosshandel G.Höner

Synonyme: Corydoras schultzei – Goldstreifenpanzerwels

Herkunft:

Südamerika

Beschreibung:

Bei dieser Art handelt es sich um einen Gruppenfisch, bei dem man mindestens 5 Tiere zusammen halten sollte und ist wie seine Stammform ein sehr einfach zu pflegender Panzerwels. Die Tiere sind sehr gesellig und ziehen gern in einem kleinen Trupp gemeinsam durch das Aquarium, immer auf der Suche nach Futter. Sie werden etwa 5-7 cm groß. Die Geschlechter lassen sich erst bei einer gewissen Größe gut erkennen: Die Weibchen sind deutlich fülliger als die Männchen. Es handelt sich um friedliche Tiere, die man gut mit anderen Arten vergesellschaften kann.

Diese Art gibt es auch in der Zuchtvariante “Black” (siehe Bild unten) und “Golden Stripe” und “Gold Shoulders” (Bild unten).

Obwohl sich der Goldstreifenpanzerwels (Corydoras schultzei) leicht vom Metallpanzerwels (Corydoras aeneus) unterscheiden lässt, werden diese beiden Formen seitens der Wissenschaft nicht unterschieden. Corydoras schultzei gilt deshalb als Synonym von C. aeneus.  Auch der Grüne Goldstreifenpanzerwels erreicht im Aquarium eine Länge von 60-65 mm.

Temperatur: 24-29 °C
pH: um etwa 7
KH:
GH: 5 bis 15°
Leitwert:
 
Besonderheiten:Ein Metall Panzerwels kann ab einer Beckengröße von mindestens 60cm Länge gehalten werden. Das Becken sollte viele größere Verstecke und Höhlen bieten. Pflanzen könnten angefressen werden. Etwas freier Schwimmraum sollte ebenfalls vorhanden sein.Ernährung:Allesfresser (handelsübliche Futtersorten und Frostfutter)

Weitere Infos
Metallpanzerwels auf l-welse.com

Quelle

Zierfischgrosshandel G.Höner

aqua-global Zierfischgroßhandel Dr. Jander & Co. OHG

EFS • Partner des Zoofachhandels

Aquarium Glaser

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Anne

Hallo!
Die Temperatur Angabe ist zu hoch. 18-24 Grad ist gut. Panzerwelse fressen keine Pflanzen. Sie brauchen auch keine Höhle,eher eine grosse Wurzeln zum Unterstellen. Die Aeneusfamilie ist über weite Teile Südamerikas verbreitet,in sehr vielen Varianten und Facetten vertreten. Corydoras aeneus wurde die Variante aus Trinidad benannt.

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

1
0
Lass Sie uns doch einen Kommentar da!x
()
x

Auf my-fish.org Anmelden