Das Pflanzenaquarium

my-fish Kids - Pflanzenaquarium

In manchen Aquarien stehen die Pflanzen im Vordergrund. Denn auch ein Unterwassergarten kann ein schöner Blickfang sein. Es bedeutet nicht, dass dort  gar keine Fische wohnen. Aber der Blick liegt auf den Pflanzen. Auch bei einem Pflanzenaquarium gibt es einiges zu beachten: Denn auch Pflanzen haben verschiedene Bedürfnisse, da sie aus unterschiedlichen Flüssen der Welt stammen. Einige benötigen viel Licht, andere gedeihen nicht in hartem Wasser. Leider werden auch immer wieder einige Pflanzen als Wasserpflanzen verkauft, die nicht dauerhaft unter Wasser gedeihen. Sie werden nach einigen Tagen oder Wochen matschig und faulen. Diese Pflanzen sind in der Natur nur kurze Zeit unter Wasser, sie stammen nämlich aus Überschwemmungsgebieten, die in der Regenzeit für einige Monate stark überflutet sind. In der Fishothek findest du viele Wasserpflanzen mit Angaben zu Lichtbedürfnis, Temperaturbereich und Besonderheiten. Dort erfährst du auch, wie du  die Wasserpflanzen vermehren kannst.

Merke dir: Pflanzen leben, doch das siehst du nicht immer sofort. Veränderungen und Fortschritte dauern viele Tage oder sogar Wochen, bevor du es bemerkst. Eine Pflanze wächst „über Nacht“ hat man das Gefühl, denn plötzlich ist sie groß und schön. Sei daher etwas geduldig. Du kannst täglich ein Foto deines Aquariums machen, so erkennst du später die Veränderungen im Detail.

So pflegst du deine Pflanzen

Einige Pflanzen bilden seitlich kleine neue Pflanzen (Ausläufer). Diese kannst du abschneiden oder wild weiter wachsen lassen. Dadurch bildet sich eine dichte Hecke oder Rasenfläche. Die Stengelpflanzen  vermehrst du ganz einfach, indem du die frischen Spitzen abschneidest und in den Boden neu einsetzt. An der Schnittstelle bilden sich schnell neue, seitlich auslaufende frische Triebe. Manche Pflanzen wachsen jedoch an einem festen Strang (Rhizon) oder von einer festen Wurzel/Knolle aus (Rosette). Diese kannst du später nur mit einem scharfen Messer (Vorsicht: Mama oder Papa müssen dabei sein) teilen. Alle frischen Pflanzenteile bilden schnell im Boden neue Wurzeln und wachsen gut an. Schau dich  um und sammle Ideen zu deiner Bepflanzung!

Nahrung für deine Pflanzen

my-fish Kids - PflanzenaquariumWie alle Lebewesen benötigen auch Pflanzen „Futter“. Ihre Nahrung sind Nährstoffe, Licht und CO2. Der Handel bietet dafür verschiedene Produkte mit einer Vielzahl an Düngemethoden.

Der Nährboden wird bei der Einrichtung eines Aquariums als Schicht unter den eigentlichen Kies oder Sandboden  gelegt  und dient den Pflanzen lange Zeit als Grundnahrungslieferant, ebenso wie Düngekugeln und Düngetabletten, die an den Pflanzenwurzeln im Kies vergraben werden. Zusätzlich solltest du aber einen Flüssigdünger verwenden. Bei Flüssigdünger gibt es unterschiedliche Dosierungen. „Tagesdünger“ wird täglich dem Aquarienwasser zugegeben, andere Flüssigdünger kommen wöchentlich ins Aquarium. Dosierungsangaben findest du auf jedem handelsüblichen Dünger und du musst sie auf die Aquarien-Liter-Menge umrechnen.

Pflanzenaquarien werden oft mit CO2 gedüngt, fertig zusammengestellte Anlagen gibt es im Fachhandel. Da die Installation nicht ganz einfach ist, solltest du dir am besten von einem Erwachsenen helfen lassen. BIO-CO2-Anlagen sind ein guter und günstiger Einstieg.

Die Beleuchtung ist durch dein Aquarium fest vorgegeben, sodass du daran häufig keine Änderungen vornehmen kannst. Dieses Thema werden wir deshalb zu einem späteren Zeitpunkt aufgreifen.