Groß, größer, am größten

Das Video zeigt einen Rotflossen-Antennenwels, den Phractocephalus hemioliopterus, in einem Schauaquarium. Diese Art stammt aus Südamerika und kann eine Länge von über einem Meter erreichen, ist also deshalb nur für sehr große Becken geeignet. Als Räuber frisst er so ziemlich jeden Fisch, der kleiner als er selbst ist, aber auch Krabben, Garnelen und sogar Obst verschmäht er nicht. Für die Futtersuche nutzt er seine langen Barteln, die ihm – wie auch im Video zu sehen – als Tasthilfe dienen. Eine Besonderheit ist die rote Schwanzflosse, die bei Kontakt ein rötliches Sekret absondert.

Seid Ihr dieser Art auch schon einmal begegnet? Wie groß waren die Tiere?

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Archive

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

0
Lass Sie uns doch einen Kommentar da!x
()
x