Raritäten & Neuimporte im Fokus 164

Raritäten & Neuimporte im Fokus 164

Lerne neue Arten kennen oder entdecke alte Arten neu: In der Aquaristik gibt es immer wieder Tierarten zu erkunden. Viele sind wunderschön, unbekannt und nur selten im Handel zu finden. Mit Unterstützung der Zierfischgroßhändler aus der Fachgruppe des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) stellen wir dir jede Woche vier Arten vor. Darunter findest du auch viele Nachzuchten und ihre verschiedene Zuchtformen.

raritaeten164

oben links: Corydoras cochui

Dieser Zwergpanzerwels wird nur etwa 3 cm lang und sind niedliche, hübsche und lebhafte Aquarienfische. Corydoras cochui stammt aus dem Einzug des Rio Araguaia in Brasilien und erhielt vor seiner Bestimmung die C-Nummer C22. Leider ist diese Art nur sehr selten im Hobby verfügbar. Diese Art sollte im Aquarium immer im Trupp (mindestens 5 Exemplare) gepflegt werden. Sie mögen es warm, die Wassertemperatur sollte darum mindestens 26°C betragen.

oben rechts: Cichlasoma urophthalmus

Es gab schon immer Moden in der Aquaristik. Und selbstverständlich muss auch jede Generation von Aquarianern gewisse Fischgruppen wieder neu für sich entdecken. Vielleicht ist es bei den mittelamerikanischen Großcichliden gerade so.

Viele Arten der ehemaligen Sammelgattung Cichlasoma haben aufgrund neuer Forschungsergebnisse neue Gattungszuordnungen erfahren. Cichlasoma urophthalmus noch nicht. Die Art gehört zwar auf gar keinen Fall in Cichlasoma, aber jeder andere Zuordnung wäre aus wissenschaftlicher Sicht ebenso falsch, da kann man sie auch in Cichlasoma lassen.

Die Art wird 25-30 cm lang und ist in ihrer Heimat Mexiko ein beliebter Speisefisch. Die Aquarienpflege und Zucht sind problemlos, allerdings brauchen diese Buntbarsche wirklich große Aquarien, sonst ist nur die Haltung eines einzelnen Exemplares möglich; in zu kleinen Aquarien bringen sie jeden Mitbewohner, egal ob artgleich oder artfremd, um.

Fast alle Fundorte dieses Buntbarsches zeichnen sich durch hartes, alkalisches Wasser aus, manche Populationen leben sogar in Brack- oder Meerwasser.

unten links: Chalinochromis brichardi

Nur sehr, sehr selten ist dieser hübsche Cichlide aus dem Tanganjikasee im Handel. Das ist nicht recht verständlich, denn die Fische sind trotz ihrer schlichten Färbung auffällige Tiere. Die Pflege und Zucht entspricht der der eng verwandten Julidochromis-Arten. Die Maximallänge von Chalinochromis brichardi beträgt etwa 12 cm.

unten rechts: Apistogramma agassizii Tefé II

Man darf sie nicht mit der “Tefé I”-Variante verwechseln (siehe http://www.aquariumglaser.de/fischarchiv/apistogramma_agassizii_tefe_de/, die sich durch zusätzliche Reihen dunkler Zickzack-Bänder im Baucbereich von allen anderen Varianten von A. agassizii unterscheidet. Die Variante “Tefé II” zeichnet sich durch einen gelben Vorderrücken, zahlreiche blaue Glanzpunkte im Gesicht und einen roten Rückenflossensaum aus.

Quelle: Aquarium Glaser

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print
Share on reddit
Share on facebook
Archive

Ähnliche Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

my-fish - Aus Freude an der Aquaristik
0
Lass uns doch ein Kommentar da!x
()
x

Auf my-fish.org Anmelden