Home / Blog / Raritäten & Neuimporte im Fokus 192

Raritäten & Neuimporte im Fokus 192

Lerne neue Arten kennen oder entdecke alte Arten neu: In der Aquaristik gibt es immer wieder Tierarten zu erkunden. Viele sind wunderschön, unbekannt und nur selten im Handel zu finden. Mit Unterstützung der Zierfischgroßhändler aus der Fachgruppe des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) stellen wir dir jede Woche vier Arten vor. Darunter findest du auch viele Nachzuchten und ihre verschiedene Zuchtformen.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

oben links: Hyphessobrycon minor – Weißer Glasminor

Charakteristisch für den weißen Glasminor ist der farblose Körper mit der schwarz-weißen Rückenflosse, wie sie auch bei anderen Hyphessobrycon-Arten vorkommt. Bis auf dieses Detail ist der weiße Glasminor eher unscheinbar und deshalb wohl auch selten im Handel anzutreffen.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

oben rechts: Geophagus megasema “Tapajos Red Head” – Großpunkt-Erdfresser

Bei Geophagus megasema handelt es sich um einen sehr schwimmfreudigen agilen Barsch. Etwaige Pflanzen im Aquarium müssen gut befestigt werden, da der Erdfresser, wie der Name schon sagt, auf der Suche nach Futter pausenlos den Bodengrund aufnimmt. Durch die rote Stirn ist dies dennoch ein attraktiver Barsch, der auch leicht nachzuziehen ist. Männchen sind kräftiger gefärbt und tragen ausgezogene Flossen.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

unten links: Faunus ater – Schwarze Teufelsdornschnecke

Das tiefschwarze längliche Gehäuse der Schwarzen Teufelsdornschnecke ist namensgebend für diese Art. Ausgewachsen kann ihr hübsch gedrehtes Gehäuse eine Länge von 6-8 cm erreichen.

unten rechts: Parancistrus aurantiacus – Goldflossen-Harnischwels

Parancistrus aurantiacus trägt seinen Namen aufgrund der golden erscheinenden Körperzeichnung. Besonders der Kopfbereich und die Brustflossen erscheinen im richtigen Licht und bei Wohlbefinden der Tiere golden. Der Körperbau ist im Vergleich zu vielen anderen Harnischwelsen eher gedrungen und breit.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

Bewerte das Projekt

Könnte dich interessieren

Raritäten & Neuimporte im Fokus 284

Lerne neue Arten kennen oder entdecke alte Arten neu: In der Aquaristik gibt es immer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.