Home / Blog / Raritäten & Neuimporte im Fokus 39

Raritäten & Neuimporte im Fokus 39

Die Aquaristik enthält unzählige Tierarten, die es zu entdecken gibt. Viele von diesen sind noch unbekannt und nur selten im Handel anzutreffen. Wir stellen euch 4 Arten davon vor:

Quelle: aqua-global - Dr. Jander & Co. OHG
Quelle: aqua-global – Dr. Jander & Co. OHG

 

oben links: Corydoras robustus

Jetzt zur Panzerwels-Saison in Brasilien können wir Ihnen auch die eine oder andere ausgesprochene Rarität anbieten. So konnten wir gerade den seltenen Riesen-Panzerwels importieren und haben von dieser außergewöhnlichen Art einige etwa 7-10 cm große Exemplare im Angebot. Bei Corydoras robustus erreichen die Weibchen eine Länge von bis zu 11 cm, die zumeist etwas attraktiveren Männchen bleiben etwas kleiner. Die Art ist im Flusssystem des Rio Purus beheimatet, einem der großen Weißwasserflüsse Amazoniens. Die friedliche und gesellige Art sollte in größeren Aquarien bei 24-29 °C gepflegt werden.

Bild: Ingo Seidel
Bild: Ingo Seidel
Bild: Enrico Richter
Bild: Enrico Richter

oben rechts: Pseudacanthicus sp. L 273

Auch der Export der attraktiven Kaktuswelse L 273 war für einige Jahre aus Brasilien verboten. Seit Beginn des Jahres 2012 ist diese Art jedoch wie einige andere Welse wieder Bestandteil der Positivliste, die den Export von Zierfischen aus diesem Land erlaubt. Zwar wird dieser wunderschöne Kaktuswels sicherlich nie wieder so preisgünstig wie früher angeboten werden können, nur sind die Tiere mittlerweile erschwinglich, so dass wir sie wieder einführen. Wir haben derzeit einige 7-8 cm große Tiere im Angebot. Die Maximallänge der Art liegt jedoch bei mehr als 30 cm. Bei der Pflege ist zu beachten, dass diese Fleischfresser auch schon in der Jugend recht territorial sind, weshalb Aquarien für mehrere Artgenossen versteckreich eingerichtet sein sollten. L 273 benötigen warmes und sauerstoffreiches Wasser mit einer Temperatur von 26-30 °C.

Bild: Enrico Richter
Bild: Enrico Richter
Bild: Ingo Seidel
Bild: Ingo Seidel

unten links: Dicrossus gladicauda

Der Schachbrett-Schlankcichlide ist ein hübscher und recht bekannter Vertreter der Zwergbuntbarsche, bei der die Männchen die Schwanzflosse oben und unten fadenartig verlängert haben. Schindler & Staeck beschrieben erst 2008 eine ähnliche Schwesterart, bei der die Männchen etwas anders gefärbt sind und nur den oberen Strahl der Schwanzflosse verlängert haben. Wir konnten diese seltene Art nun importieren und möchten sie Ihnen hier vorstellen. Dicrossus gladicauda ist aus dem oberen Orinoko-Becken in Kolumbien beschrieben worden, kommt aber auch im Rio-Negro-Einzug in Brasilien vor, aus dem wir die Art nun importierten. Es handelt sich wie bei Dicrossus filamentosus um einen Schwarzwasserfisch, der nach Möglichkeit in weichem und saurem Wasser gepflegt werden sollte.

Bild: Enrico Richter
Bild: Enrico Richter
Bild: Ingo Seidel
Bild: Ingo Seidel

unten rechts: Julidochromis ornatus

Einer der attraktivsten Vertreter der Tanganjikabuntbarsche ist der Gelbe Schlankcichlide (Julidochromis ornatus), den wir allerdings nur selten im Angebot haben. Aktuell haben wir jedoch hübsche Nachzuchttiere dieser Art bekommen, weshalb wir sie Ihnen hier vorstellen möchten. Allerdings muss man leider eingestehen, dass Nachzuchttiere in der Regel die leuchtend gelben Farben, die die früher importierten Wildfänge zeigten, leider nur erahnen lassen. Julidochromis ornatus erreicht eine Länge von etwa 8 cm. Die Art ist im nördlichen Teil des Tanganjikasees beheimatet, wo sie ein Felsenbewohner und Höhlenbrüter ist.

Bild: Enrico Richter
Bild: Enrico Richter

Quelle:

aqua-global – Dr. Jander & Co. OHG

Bewerte das Projekt

Könnte dich interessieren

Raritäten & Neuimporte im Fokus 290

Lerne neue Arten kennen oder entdecke alte Arten neu: In der Aquaristik gibt es immer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.