Raritäten & Neuimporte im Fokus 71

Die Aquaristik enthält unzählige Tierarten, die es zu entdecken gibt. Viele von diesen sind noch unbekannt, wunderschön und nur selten im Handel anzutreffen. Wir stellen euch jede Woche 4 Arten davon in wenigen Worten vor:

 

Quelle: aqua-global - Dr. Jander & Co. OHG
Quelle: aqua-global – Dr. Jander & Co. OHG

oben links: Chalceus macrolepidotus

Der Import der großschuppigen Salmler der Gattung Chalceus aus Kolumbien ist immer ein Glücksspiel, denn man kann unter der gleichen Bezeichnung drei verschiedene Arten erhalten. Aqua-Global hatte diesmal das große Glück, dass sie fast ausschließlich den begehrten und seltenen Chalceus macrolepidotus erhielten, der an seinen ausschließlich roten Flossen und der schlankeren Gestalt vom häufigeren Chalceus erythrurus, der gelbe Bauchflossen besitzt, gut zu unterscheiden ist. Diese Chalceus sind überaus aktive und schnell schwimmende Salmler, die aufgrund Ihrer Maximallänge von mehr als 25 cm auf Dauer unbedingt ein größeres Aquarium benötigen. Sie sind jedoch friedlich und auch für bepflanzte Aquarien geeignet.

oben rechts: Ituglanis amazonicus

Die Schmerlenwelse der Familie Trichomycteridae haben zu Unrecht einen schlechten Ruf, da es unter ihnen viele parasitisch lebende Arten gibt. Daneben gibt es jedoch auch zahlreiche gut im Aquarium zu pflegende und teilweise sogar zu vermehrende Arten, die wirklich skurril aussehen. Aus dem Amazonasgebiet in Brasilien konnte nun die Art Ituglanis amazonicus importiert werden, die im Aussehen sehr stark an einige Schmerlen aus der Familie der Steinbeißer (Cobitiidae) erinnert. Die etwa 7-8 cm großen Welse sind friedliche und gesellige Fische, die sich gerne in feinen Sandboden eingraben und bei 24-28 °C gepflegt werden sollten.

unten links: Hoplosternum littorale

Der größte Vertreter der Familie der Panzer- und Schwielenwelse (Callichthyidae), der Lehm-Schwielenwels. Hoplosternum littorale ist ein sehr robuster und anpassungsfähiger Aquarienpflegling, der sehr zahm werden und seinem Pfleger das Futter aus der Hand fressen kann. Dabei fressen sie willig jegliches Trockenfutter. Die friedlichen Riesen erreichen eine Länge von 20-25 cm und zeigen ein hochinteressantes Brut- pflegeverhalten. Die Weibchen legen ihre Eier an der Unterseite von Schwimmpflanzen an der Wasseroberfläche ab. Das Männchen schützt das Gelege mit einem Schaumnest und bewacht es aufopferungsvoll.

unten rechts: Tetraodon biocellatus

Wegen seiner vergleichsweise geringen Aggressivität und der guten Eignung als Schneckenvertilger ist der sogenannte Palembangkugelfisch (Tetraodon biocellatus) einer der beliebtesten Kugelfische. Keinesfalls verwechselt werden sollte die Art allerdings mit dem echten Tetraodon palembangensis, denn diese Art ist nicht gesellschaftsfähig und ein Fischfresser. Sie ist eine in Südostasien in Süßgewässern beheimatete und etwa 8 cm groß werdende Art.

Quelle:

aqua-global – Dr. Jander & Co. OHG

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Archive

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

0
Lass Sie uns doch einen Kommentar da!x
()
x