Home / Blog / Diskussionsthema: Besamung von Panzerwelseiern

Diskussionsthema: Besamung von Panzerwelseiern

Corydoras undulatus Quelle: Herbert Nigl

Besamung von Panzerwelseiern: Es gibt Meinungen, sogar wiss. publizierte, die davon ausgehen, dass die Weibchen bei der typischen T-Stellung das Sperma des Männchens schlucken. Das Sperma wandert dann schnell durch den Darm und gelingt über die Kloake in die aus den Bauchflossen des Weibchens gebildete Begattungstasche, in der die Eier sind. Dort findet erst die Besamung statt. Wie seht Ihr das?

Bewerte das Projekt

Könnte dich interessieren

my-fish Radio: Alles rund um Panzerwelse (Ralf Buck)

Im my-fish-Radio hörst du immer donnerstags live von 20 bis 21 Uhr Aktuelles aus der …

4 Kommentare

  1. Panzerwelse leben in Fließgewässern und haben die Angewohnheit, gegen die Strömung zu schwimmen. Eine Seite-an-Seite Stellung beim Laichvorgang würde dazu führen, dass das Sperma einfach weggespült wird.
    Durch die T-Stellung wird das Sperma zu den Eiern gespült und diese werden befruchtet.
    Würde das Sperma durch den Darmtrakt wandern, müsste es innerhalb einer Sekunde den kompletten Fisch passieren. Hat der Fisch vorher gefressen ist der Darm ersmal dicht…
    Daher ist das wohl wirklich ein Mythos!

  2. Hallo Stefan,
    die Frage ist wie resistent die Spermien sind. Ich selbst weiß keine Antwort darauf. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass der Magen- / Darmtrakt zu aggressiv arbeitet. Aber es gibt anscheinend Untersuchungen dahingehend, oder?

  3. Hi Matthias,
    ich glaube, dass das nicht funktionieren wird. Selbst bei schneller Darmpassage müssten doch die Spermien verdaut werden, oder?
    beste Grüße
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.