Home / Blog / Raritäten & Neuimporte im Fokus 184

Raritäten & Neuimporte im Fokus 184

Lerne neue Arten kennen oder entdecke alte Arten neu: In der Aquaristik gibt es immer wieder Tierarten zu erkunden. Viele sind wunderschön, unbekannt und nur selten im Handel zu finden. Mit Unterstützung der Zierfischgroßhändler aus der Fachgruppe des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) stellen wir dir jede Woche vier Arten vor. Darunter findest du auch viele Nachzuchten und ihre verschiedene Zuchtformen.

raritaeten184
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

oben links: Archocentrus (Cichlasoma) nigrofasciatus – Zebrabuntbarsch, Goldform

Der Goldene Zebrabuntbarsch ähnelt kaum der Naturform, aus dem diese Züchtung hervorgegangen ist. Die Tiere besitzen eine hellgoldene Körperfarbe, wie man sie von albinotischen Tieren kennt. Größere Männchen entwickeln einen orange-goldenen Rücken, während sich bei den Weibchen die Bauchpartie orange-gold färbt. Ausgewachsene Männchen besitzen außerdem eine gedrungene Körperform mit einem leichten Stirnbuckel.

Gold - Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Gold – Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

oben rechts: Carnegiella marthae – Schwarzschwingen-Beilbauchfisch

Der Schwarzschwingen-Beilbauchfisch besitzt eine graubraune Körperfarbe und einen schwarzen Streifen auf der Körperseite. Oft wird diese Art gemeinsam mit dem Marmor-Beilbauch importiert.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

unten links: Peckoltia (platyrhynchus) braueri – L 135, Wurmlinienharnischwels

Das Besondere an L 135 ist das Wurmlinienmuster auf dem Kopf, dem dieser Harnischwels seinen Namen zu verdanken hat. Der Körper ist gelbbraun bis golden gefärbt und von schwarzen Streifen und Linien durchzogen. Mit 15 cm ist dieser Wels bereits ausgewachsen.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

unten rechts: Cherax sp cf. boesemani “Green Chilli” – Green-Chilli Flusskrebs

Männchen des Cherax sp cf. boesemani “Green Chilli” sind dunkler gefärbt (eher bläulich) und bleiben etwas kleiner als die Weibchen. Diese tragen einen grünen Panzer mit einer leichten Rotfärbung auf dem Rücken. Die Eier von trächtigen Weibchen sind ebenfalls dunkelgrün gefärbt.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

Bewerte das Projekt

Könnte dich interessieren

Raritäten & Neuimporte im Fokus 303

Lerne neue Arten kennen oder entdecke alte Arten neu: In der Aquaristik gibt es immer wieder Tierarten zu erkunden. Viele sind wunderschön, unbekannt und nur selten im Handel zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.