Home / Blog / Raritäten & Neuimporte im Fokus 185

Raritäten & Neuimporte im Fokus 185

Lerne neue Arten kennen oder entdecke alte Arten neu: In der Aquaristik gibt es immer wieder Tierarten zu erkunden. Viele sind wunderschön, unbekannt und nur selten im Handel zu finden. Mit Unterstützung der Zierfischgroßhändler aus der Fachgruppe des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) stellen wir dir jede Woche vier Arten vor. Darunter findest du auch viele Nachzuchten und ihre verschiedene Zuchtformen.

raritaeten185

oben links: Aphyosemion striatum – Gestreifter Prachtkärpfling
Aphyosemion striatum ist ein sehr schöner, häufig im Handel anzutreffender Prachtkärpfling. Der Körper schimmert metallisch blau und ist von kleinen roten Punkten, die in Reihen angeordnet sind, bedeckt. Die Flossen leuchten Orange-Rot. Rücken- und Schwanzflosse besitzen außerdem grüne und rote Streifen. Mit etwa 5 cm sind die Tiere ausgewachsen.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

oben rechts: Apistogramma agassizii „red fire“ – Feuerroter Agassizi Zwergbuntbarsch

Bei dem Apistogramma agassizii „red fire“ handelt es sich, wie der Name schon sagt, um eine feurrote Farbform des Agassiz Zwergbuntbarsches. Nicht nur die Männchen leuchten knallig rot, sondern auch die sonst schlichten Weibchen sind rot bis orange gefärbt.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

unten links: Corydoras oiapoquensis – Oiapoque-Panzerwels

Der Corydoras oiapoquensis ist ein selten im Handel anzutreffender Panzerwels. Er stammt aus Französisch-Guyana und ist nur in wenigen Flüssen beheimatet. Charakteristisch für diese schöne Art ist das Muster in der Schwanzflosse, der schwarze Balken über dem Auge und die schwarze Rückenflosse.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

unten rechts: Poecilia velifera – Segelkärpfling, silber

Meist werden Segelkärpflinge in der grünen Naturfarbform, oder als Farbschlag „marmor“ oder „gold“ angeboten. Ähnlich wie bei Mollys existieren noch weitere Farbvarianten, so zum Beispiel der Segelkärpfling in „silber“. Durch die Endgröße von etwa 15 cm sind die Tiere mit dieser auffälligen hellen Farbe ein imposanter Blickfang im Aquarium.

silber - Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
silber – Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

Bewerte das Projekt

Könnte dich interessieren

Raritäten & Neuimporte im Fokus 303

Lerne neue Arten kennen oder entdecke alte Arten neu: In der Aquaristik gibt es immer wieder Tierarten zu erkunden. Viele sind wunderschön, unbekannt und nur selten im Handel zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.