Home / Blog / Raritäten & Neuimporte im Fokus 191

Raritäten & Neuimporte im Fokus 191

Lerne neue Arten kennen oder entdecke alte Arten neu: In der Aquaristik gibt es immer wieder Tierarten zu erkunden. Viele sind wunderschön, unbekannt und nur selten im Handel zu finden. Mit Unterstützung der Zierfischgroßhändler aus der Fachgruppe des Zentralverbands Zoologischer Fachbetriebe (ZZF) stellen wir dir jede Woche vier Arten vor. Darunter findest du auch viele Nachzuchten und ihre verschiedene Zuchtformen.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

oben links: Brachyogobius mekongensis – Mekong-Zwerggrundel

Die Mekong-Zwerggrundel erreicht ausgewachsen eine Länge von nur 1,5-2cm. Die Männchen besitzen einen kräftigeren Körperbau und gelbe Flossenränder, während die Weibchen rundlicher und etwas blasser sind.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

oben rechts: Hypancistrus debilittera – L 129, Kolumbianischer Zebrawels

Wie der Name bereits verrät stammt dieser Wels aus Kolumbien. Der L 129 besitzt einen braunen Grundton mit gelben Wurmlinien, manchmal auch vereinzelten Punkten. Das Linienmuster, sowie auch dessen Farbe ist sehr variabel und von Tier zu Tier unterschiedlich.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

unten links: Microctenopoma ansorgii – Orange-Buschfisch

Der Microctenopoma ansorgii ist mit seinem orange-schwarzen Streifenmuster ein leuchtender Blickfang im Aquarium. Die Männchen bilden eine längere spitze Rückenflosse aus und werden etwas größer als die Weibchen. Mit 8 cm Maximallänge ist diese Art jedoch noch gut in Aquarium ab 150 l zu halten. Zur Fortpflanzung bauen die Männchen ein Schaumnest an, in dem nach der Paarung die Eier abgelegt werden.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

unten rechts: Neolamprologus hecqui – Hecq’s-Tanganjikasee-Buntbarsch

Neolamprologus hecqui stammt aus dem Tanganjikasee in Afrika. Charakteristisch für diese Art ist das dunkle Fleckenmuster, das auf dem gesamten Körper verteilt ist. Männchen entwickeln einen gelben Flossensaum und einen gelben Schimmer auf der Stirn. Auffällig ist außerdem das breite Maul der Barsche, das ihnen ein leicht bedrohliches Aussehen verleiht. Sie werden ausgewachsen etwa 8 cm groß.

Quelle: G. Höner - Zierfischgroßhandel
Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

Quelle: G. Höner – Zierfischgroßhandel

Bewerte das Projekt

Könnte dich interessieren

Raritäten & Neuimporte im Fokus 284

Lerne neue Arten kennen oder entdecke alte Arten neu: In der Aquaristik gibt es immer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.