Raritäten & Neuimporte im Fokus 96

Die Aquaristik enthält unzählige Tierarten, die es zu entdecken gibt. Viele von diesen sind noch unbekannt, wunderschön und nur selten im Handel anzutreffen. Wir stellen euch jede Woche 4 Arten davon in wenigen Worten vor:

 

Quelle: aqua-global - Dr. Jander & Co. OHG
Quelle: aqua-global – Dr. Jander & Co. OHG

oben links: Brachyhypopomus pinncicaudatus 

Aus Paraguay kommt dieser seltene, hübsche und dabei vergleichsweise preiswerte Messerfisch. Es handelt sich dabei um Brachyhypopomus pinnicaudatus, eine Art, die im tropischen und subtropischen Südamerika von Venezuela bis hinunter nach Uruguay verbreitet ist. Dementsprechend stellt die Art keine großen Ansprüche an die Temperatur und die Wasserparameter und kann bei 20-30 °C in Leitungswasser gepflegt werden. Aus Erfahrungen handelt es sich um eine recht verträgliche Art, die sich beispielsweise gut mit Mückenlarven (lebend oder gefrostet) ernähren lässt. Der Tüpfel-Messerfisch erreicht eine Maximallänge von etwa 18-20 cm.

oben rechts: Hoplerythrinus unitaeniatus 

Ebenfalls aus Paraguay kommt ein noch seltener Raubsalmler, der in seiner Heimat unter der Bezeichnung „Aimara“ bekannt ist. Der Längsband-Raubsalmler (Hoplerythrinus unitaeniatus) ist in allen großen Flusssystemen Südamerikas (Amazonas, Magdalena, Orinoko, Paraná, São Francisco) beheimatet und häufig. Als Aquarienfisch ist er jedoch eine ausgesprochene Rarität, denn die bis zu 25 cm groß werdenden Räuber sind nur für fortgeschrittene Aquarianer geeignet. Sie benötigen geräumige Aquarien und viel Futter. Sie können beispielsweise gut mit gefrosteten Stinten, Garnelen und Muscheln ernährt werden.

unten links: Ossancora punctata 

Auch die dritte Neuvorstellung ist eine Seltenheit, die aus Paraguay kommt. Es handelt sich um einen Dornwels aus der erst im Jahr 2011 beschriebenen Gattung Ossancora. Diese recht klein bleibenden Welse werden nur etwa 10-12 cm lang, sind ausgesprochen friedlich und leben längst nicht so versteckt wie viele andere Angehörige dieser Familie. Charakteristisch für diese Gattung, die im südlichen Amazonasgebiet sowie in den Flusssystemen des Río Paraguay und des Río Paraná heimisch ist, sind die fransigen Barteln in Kombination mit einem vergleichsweise kurzen Körperbau. Die Tiere sollten bei 20-27 °C gepflegt werden, auch härteres Wasser stellt kein Problem dar. Sie lassen sich gut mit Trockenfutter ernähren.

unten rechts: Piabucus melanostoma 

Die Schwestergattung zu den Eidechsensalmlern der Gattung Iguanodectes stellen die Arten der Gattung Piabucus dar, die etwas größer als diese werden, aber einen ähnlichen Körperbau besitzen. Die bekannteste der drei beschriebenen Arten ist Piabucus dentatus, eine weit verbreitete Art, die im Orinoko, im Amazonas und in den Küstenflüssen der Guyana-Staaten vorkommt. aqua-global konnten nun Piabucus melanostoma aus Paraguay importieren, der sich von dieser Art durch ein schwarz gefärbtes Maul unterscheidet. Die friedlichen Salmler werden etwa 12-13 cm groß und sollten ebenfalls bei 20-27 °C gepflegt werden.

zusätzlich: Pseudacanthicus sp.  L024 & L273

Angesichts der sich ständig erhöhenden Frachtkosten steigen die Importkosten für L-Welse mit zunehmender Größe exponentiell. Aus diesem Grunde ist der Import kleinerer Tiere für jeden Aquarianer nur wünschenswert, um noch einigermaßen erschwingliche Tiere angeboten zu bekommen. Die jungen L 024, die aus dem Rio Tocantins stammen, haben eine Größe von 9-12 cm, die L 273 aus dem Rio Tapajós sind 6-7 cm groß. Es handelt sich bei diesen Kaktuswelsen um Fleischfresser, die neben Frostfutter problemlos auch Futtertabletten annehmen. Beide Arten benötigen allerdings sauerstoffreiches Wasser und höhere Wassertemperaturen (26-30 °C).


 

Quelle: aqua-global – Dr. Jander & Co. OHG

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: