Raritäten & Neuimporte im Fokus 4

Die Aquaristik enthält unzählige Tierarten, die es zu entdecken gibt. Viele von diesen sind noch unbekannt und nur selten im Handel anzutreffen. Wir stellen euch 4 Arten davon vor:

Quelle: Aquarium Glaser & Frank Schäfer

oben links: Melanotaenia rubrostriata

Deutsche Nachzuchten dieses Regenbogenfisches sind nur selten im Handel anzutreffen. Die Tiere sind 5-7 cm lang, die Art erreicht eine Endgröße von etwa 14 cm und wird mit jedem Zentimeter, die sie wächst, noch farbenprächtiger!

oben rechts: Rivulus rubrolineatus

Aus Peru stammt dieser bildschöne Killifisch. Rivulus sind ausgesprochene Oberflächenfische und speziell R. rubrolineatus eignet sich sehr gut zur Belebung dieser oft nur unzureichend genutzten Zone im Aquarium. Allerdings muss ein Rivulus-Aquarium absolut dicht abgedeckt sein, denn diese Fische wechseln in der Natur auch einmal das Wohngewässer, indem sie bei feuchter Wetterlage durch die nasse Landvegatation hüpfen. Dieser Wandertrieb tritt auch im Aquarium gelegentlich auf.

unten links: Pseudomugil cf. paskai Red-Neon

Sehr selten bis kaum ist  dieser niedliche Zwerg im Handel bisher anzutreffen gewesen. Maximalgröße etwa 3,5 cm, Weibchen bleiben etwas kleiner.

unten rechts: Corydoras weitzmani WILD

Ein extrem seltener Corydoras aus Peru. Die Existenz dieses Panzerwelses wurde schon angezweifelt, bzw. man glaubte, das Tier sei ausgestorben, denn die wissenschaftliche Erstbeschreibung aus dem Jahr 1971 gab “Cuzco in Peru” als Typuslokalität des einzigartig gezeichneten Fisches an. Mehrere Expeditionen in das Gebiet um Cuzco blieben jedoch erfolglos. Heute wissen wir, dass dem Erstbeschreiber eine falsche Information gegeben wurde. Corydoras weitzmani stammt nämlich aus dem Gebiet des Madre de Dios, wo er 2004 von Zierfischfängern wiederentdeckt wurde. Die Pflege des schönen Tieres ist sehr einfach. Es handelt sich um gesellige Fische, die immer im Trupp gepflegt werden sollten. Frühere Spekulationen, man müsse diesen Panzerwels kalt halten (Cuzco liegt in den Anden auf 3.400 m Höhe) sind natürlich völlig falsch. Tatsächlich stellt die Art weder besondere Ansprüche an die Temperatur noch an die Wasserzusammensetzung. Es handelt sich um ideale Panzerwelse für ein Gesellschaftsaquarium.

 

Quelle:

Aquarium Glaser, Frank Schäfer

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Archive

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: