Von Wussow Import: Züchten und Importieren

Von Wussow4
die Anlage von oben

Importieren und dann züchten, das wäre die richtige Reihenfolge. So gingen die Pioniere der Aquaristik vor, etwa Berta KUHNT in Berlin oder die berühmte Züchterei HÄRTEL in Dresden. Der zweite Weltkrieg unterbrach diese Tradition. Danach waren es meist separate Firmen, die züchteten oder importierten. Das blieb bis heute so. Doch das Pinneberger Unternehmen „Von Wussow Importe GmbH“ verhalf der traditionellen Arbeitsweise zu einer Renaissance.

Angesichts der Handelseinschränkungen, Schutzbestimmungen und allerlei oft unberechtigter Anfeindungen gegenüber dem „bloßen“ Import von Tieren für die Aquaristik setzten die Geschäftsführer und zugleich „Macher“ Thomas und Susann JUNG sowie Jörn Morten RIEDELL gemeinsam mit ihrem Abteilungsleiter für den Süßwasserbereich Holger RÖHRSCHEIDT und dem aus der Slowakei stammenden Züchter Jozef DLUZANSKY neue Zeichen und Maßstäbe. Sie sind alle Hochschulabsolventen, stattlich mit Wissen und nach fast 15 Jahren Unternehmensführung nun auch mit Erfahrungen ausgestattet.

Schon seit Beginn ihrer Arbeit im Unternehmen gehörten die kontrollierte biologische Haltung und die ökologische Nutzung von Ressourcen zu den Prioritäten. Sogar das Regenwasser wird hier nach der Aufbereitung verwendet. Die Kundschaft, zu der inzwischen Groß händler und Zoofachhändler aus ganz Europa gehören, dankt es ihnen. Im AF 209 (2009) berichteten wir schon einmal über das Unternehmen. Damals versprach das Team, dass es bald weitere Neuigkeiten geben würde, von denen wir natürlich berichten wollten. Wir waren gespannt und wurden bei unserem diesmaligen Besuch überrascht. Die 500 m2 große Haupthalle wurde innerhalb der vergangenen beiden Jahre um zwei Ebenen erweitert, womit nun das gesamte Volumen der riesigen Halle ausgenutzt wird. Auf insgesamt drei Etagen befinden sich jetzt 800 Becken und Zuchtbehälter. Allein beim Anblick der gigantischen Anlage wurde uns bewusst, wieviel Ingenieur- Fachwissen beim Aufbau dieser imposanten Installation notwendig sein musste. Wieviel Gewicht auf jeder dieser Ebenen lastet, konnten wir nur ahnen. Zusätzliche Filterkreisläufe wurden neu installiert, wobei wieder nur modernste, energiesparende Technik zur Verwendung kam. Seit etwa zwei Jahren beschränkt sich „Von Wussow Importe“ nicht mehr nur auf den Import von Süß- und Seewassertieren. In den oberen beiden Etagen befindet sich eine Zuchtanlage für Süßwasserfische.

Unter Vermeidung von Risiken, die durch Massenhaltung und unkontrollierter Zucht oder langen Transporten aus dem Ausland entstehen, werden hier gezielt gesunde Aquarienstämme unter kontrollierten biologischen Bedingungen aufgebaut und permanent gezüchtet. Alles steht am Beginn, viele Pläne sind bereits ausgearbeitet, sollen aber wohl überlegt und mit Erfolgsaussicht gediegen umgesetzt werden. Bisher kommen vor allem Lebendgebärende Zahnkarpfen zur permanenten, an den bekannten Standards orientierten Vermehrung. Gerade diese Fische kennt man im Zoofachhandel als eine Problemgruppe, obwohl sie so beliebt und eigentlich unproblematisch sind. Durch unkontrollierte Massenzucht und rasante, nicht immer gesunde Aufzucht in tropischen Teichanlagen vor allem mancherorts in Asien „kippen sie rasch um“, die Guppys, Platys und Mollys. Pinneberger Tiere sind hingegen stabil, an hiesige Wasserverhältnisse und Ernäh rung gewöhnt und nicht mit Antibiotika kurzzeitig stabil gemacht.
Dreiviertel des Zuchttierbestandes machen die Lebendgebärenden Zahnkärpflingen aus, davon ein Großteil Hochzucht-Guppys. Bei diesen Zuchtformen werden eigene Zuchtlinien aufgebaut. Dabei haben Faktoren Priorität, die dauerhafte Vitalität und Gesundheit der Tiere garantieren. Zuchtbecken werden nicht überbesetzt, keine Medikamente benutzt und Inzucht vermieden. Bei unserem Besuch konnten wir uns von der Gesundheit und Vitalität der Nachzuchttiere überzeugen.

Von Wussow1
Guppyzuchtform “Blue Gras”

Von Wussow2
Guppyzuchtform “Full Red”

Von Wussow3
Guppyzuchtform “Panda”

 

Weitere wichtige Aquarienfischgruppen in der Zuchtanlage sind L-Welse, Panzerwelse und Skalare. Die Skalarzucht befindet sich noch im Aufbau. Aber immerhin befinden sich bereits Panda-, Marmor-, Gold- und Blauer Skalar auf der Nachzucht-Angebotsliste. Aber es sind auch die einfach zu vermehrenden Standardtiere wie Prachtbarbe, Pethia conchonius, Zebrabärbling, Danio rerio, und die schönen Tangajikasee-Kärpflingscichliden Cyprichromis leptosoma auf dieser Liste vertreten.

Von Wussow5
große Wannen der Aufzuchtanlage

Momentan befinden sich insgesamt ca. 12000 Zuchtfische in den Becken. Hinzu kommen noch viele Wirbellose, von denen bereits so beliebte Arten wie Caridina palmata oder Neocaridina heteropoda gezüchtet werden. Ziel ist der weitere Ausbau der Zuchtanlage um weitere Behälter, die dann insgesamt 40000 Zuchtfische beherbergen sollen.

Bei „Aqzeno“ werden die eigenen Nachzuchttiere direkt an die Aquarianer verkauft. Die Professionalität beim Betreiben der Anlagen und die Qualität der angebotenen Süß- und Seewassertiere, die „Von Wussow Importe“ bietet, ist noch immer so beeindruckend wie bei unserem vorigen Besuch. Seither hat sich die Firma wie angekündigt einiges an imposanten Neuerungen einfallen lassen und wird sicher auch bei unserem nächsten Besuch mit Neuem überraschen können. Das Potenzial ist geschaffen, die Anzahl der gezüchteten Arten wird steigen. Und auch der Ruf des Unternehmens, das sich von einem Meerwasser-Importeur zum Zucht- und Importunternehmen für die gesamte Aquaristik etablierte und zudem mit einem beispielgebenden Einzelhandelsgeschäft aufwarten kann.

Quelle:
René Wolfart, Aquaristik Fachmagazin, Ausgabe 228

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Archive

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

0
Lass Sie uns doch einen Kommentar da!x
()
x