Home / Blog / Apfelschnecken – nicht alle sind verboten

Apfelschnecken – nicht alle sind verboten

Aufgrund zahlreicher Meldungen und Verwirrungen, bringt diese Nachricht ein wenig Licht ins Dunkel.

Einschränkungen für beliebtes Reinigungspersonal im Aquarium. Apfelschnecken – nicht alle sind verboten

Quelle: Aquarium Dietzenbach
Quelle: Aquarium Dietzenbach

Schön anzusehen und als hilfreiches „Reinigungspersonal“ im Aquarium bewährt, sind Apfelschnecken bei Aquarianern äußerst beliebt. Seit November 2012 gilt jedoch ein EU-weites Haltungs-, Zucht-, und Einfuhrverbot für eine bestimmte Gattung der Schnecken. Viele Hobby-Aquarianer sind dadurch verunsichert. Aber keine Sorge! Es gibt Lösungen und Alternativen.

Hintergrund des EU-Verbotes ist das vermehrte Vorkommen der Pomacea canaliculata und Pomacea insularum im Ebro-Delta in Spanien, wo die Tiere aus der Familie der Apfelschnecke die beheimateten

Pflanzen schädigen. Das Verbot betrifft daher ausschließlich die Gattung der Pomacea, zu denen allerdings die Spitze Apfelschnecke (Pomacea diffusa), die Goldene Apfelschnecke (Pomacea canaliculata) und die Insel-Apfelschnecke (Pomacea insularum) gehören. Das Verbot der Verbreitung der Pomacea-Gattung gilt auch für Hobby-Aquarianer. „Der alleinige Besitz der Schnecken ist für Privatpersonen jedoch nicht strafbar. Auch Nachzuchten ohne Weitergabe an weitere Personen sind für Hobby-Aquarianer derzeit noch nicht verboten“, so Stefan K. Hetz, Präsident des Verbands Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V. (VDA).

Für diejenigen, die auf Nummer sicher gehen wollen, gibt es innerhalb der Familie der Apfelschnecken Alternativen zu Pomacea. Sowohl die Zebra-Apfelschnecke (Asolene spixi), als auch Arten der Gattungen Felipponea und Marisa aus Südamerika, Angehörige der Gattungen der Afropomus, Lanistes und Saulea aus Afrika oder Spezies der Gattung Pila, die in Afrika und Asien vorkommt, dürfen weiterhin uneingeschränkt gehalten, gezüchtet und weitergeben werden. Als tierische Aquarien-Reiniger sind sie ebenso gut geeignet wie die Vertreter der Pomacea-Gattung, da auch sie sich von Futterresten ernähren. Die Schnecken sind im qualifizierten Zoofachhandel erhältlich.

Quelle

IVH

Bewerte das Projekt

Könnte dich interessieren

Die farbenprächtigen Korallen – Sie brauchen Licht, um nicht zu verhungern

Meerwasseraquarien gehören zu den prachtvollsten Unterwasserlandschaften in der Aquaristik. Besonders der Besatz mit bunten und …

2 Kommentare

  1. Hallo Heinz, diese Art ist nicht für den Gartenteich bestimmt. Sie würde ausbrechen und als Invasive Art sich hier ausbreiten. Nimm lieber Posthornschnecken oder Spitzschlammschnecken.

  2. Von wo kann ich die Apfelschnecke, Pomacea diffusa für meinen Gartenteich beziehen, damit
    das verrotete Planzenmaterial auf biologische Wiese abgebaut wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.