Mikrokosmos und Designobjekt: Ein Stück Natur Zuhause

Jeder von uns braucht im Alltag Momente, in denen man zur Ruhe kommt. Doch nicht immer haben wir die Gelegenheit, für eine Auszeit raus ins Freie zu gehen. Umso wichtiger ist es, sich auch im Wohnraum oder Homeoffice kleine Oase zu kreieren, zu denen die Augen schweifen können. So einen Ruhepol kann man etwa schaffen, in dem man sich die Natur einfach nach Hause holt.

Besonders in der Stadt ist der Blick in die Ferne oft verbaut, der Raum ist knapp und für ausladende Pflanzen oder Aquarien gibt keinen Platz. Vielleicht gibt es auch eine Ecke mit nur wenig Tageslicht oder einen innenliegenden Raum, wo viele Pflanzen nur schwer gedeihen würden. Oder man hat wenig Zeit und auch keinen grünen Daumen.

Wie schafft man es trotzdem, ein kleines Stück Natur ins Zimmer zu holen? Wie wäre es mit einem in sich geschlossenen Stück Natur, einer Sphäre, einem Mikrokosmos, der auch auf eine kleine Kommode, einen Schreibtisch oder die Fensterbank passt?

Einen solchen Mikrokosmos kann man sich mit den biOrbs schaffen. Es sind kleine Welten im außergewöhnlichen Design als Ruhepol für das Gemüt. Kleine Welten, die mit wenig Aufwand gepflegt und immer wieder anders gestaltet werden können. Exotisch oder heimisch, bunt, mit oder ohne Beleuchtung, über Wasser, unter Wasser, mit Fauna oder ohne. Dabei kann man sich mit biOrb AIR für eine Überwasser-Landschaft mit natürlichen Pflanzen und mit biOrb WATER für eine Unterwasser-Landschaft mit künstlicher oder natürlicher Flora entscheiden.

Eine natürliche Pflanzenwelt als Mikrokosmos

biOrb AIR ist ein intelligentes, von der Natur inspiriertes Ökosystem. Selbst tropische oder exotische Pflanzen, die sonst nur schwer kultiviert werden können, gedeihen mit wenig Aufwand besonders gut.

Diese Pflanzen eignen sich

So kann man sich ein Stück Tropen, exotische Pflanzen, Dschungel-Feeling oder einen Hauch von Japan ins Haus holen. Für die Bepflanzung eignen sich alle Pflanzen, die eine hohe Luftfeuchtigkeit benötigen, wie zum Beispiel Orchideen, Bromelien, Tillandsien, Farne, Bonsai oder auch fleischfressende Pflanzen.

So wird biOrb Air bepflanzt

biOrb AIR kann mit den ausgewählten Pflanzen und dem mitgelieferten Kokoskompost unkompliziert bepflanzt werden. Durch das gute Mikroklima wurzeln die Pflanzen problemlos an und gedeihen prächtig. Zusätzlich kann man die natürlichen Pflanzen mit Dekorationselementen wie Stein-, Baum-, oder Moorwurzeln ergänzen.
Wie leicht man etwa in nur sechs Schritten einen kleine Bonsai-Wald kreieren kann, zeigt das Video: https://www.biorb.com/de/hilfe/inspiration/bonsai/

Aufeinander abgestimmte Technik

Die Pflanzen müssen nicht weiter gegossen oder gedüngt werden. Der eingebaute Tank wird nur alle paar Wochen neu mit Wasser befüllt. Fällt die Luftfeuchtigkeit unter ein bestimmtes Level, wird automatisch ein Sprühnebel ausgelöst und die Pflanzen werden bis zu den Wurzeln sanft befeuchtet und mit Flüssigkeit versorgt. Überschüssiges Wasser verdunstet und wird vom System wieder aufgefangen.
Die Technik von biOrb AIR ist genau aufeinander abgestimmt. Bewässerung, Filter, Belüftung, Luftfeuchtigkeit sowie Nebelfunktion und Beleuchtung lassen sich ganz einfach steuern. Der automatisierte Tag-Nacht-Zyklus ersetzt das natürliche Tageslicht, sodass man biOrb AIR auch in dunklen Räumen aufstellen kann, die sich für Topfpflanzen nicht eignen würden.

Ein ungewöhnliches Aquarium

Wer sich eher für eine Unterwasserwelt interessiert, für den könnte biOrb WATER genau das Richtige sein. Denn so kann sich schon auf kleinem Raum und mit wenig Aufwand Wasser ins Haus holen. Sogar kleine Fischarten kann man im biOrb halten.

Verschiedene Formen und Größen

Dabei ist biOrb Water anders als andere Aquarien. Das gilt zum einen für das Design, bei dem man zwischen sechs verschiedenen Formen wählen kann. So kann man sich aussuchen, welche Form am besten in den Raum passt. Form und Größe können so entsprechend der Gegebenheiten und persönlichen Wünsche ausgewählt werden.

Vielfältige Dekoration für eine kreative Unterwasserwelt

Neben der Form kann man zwischen vielen Deko-Objekten wählen und sich so sein Aquarium ganz individuell gestalten. Dabei hat man die Wahl zwischen verschiedenen Pflanzen und Blumen, Korallen, Seesternen oder auch Wurzeln, Hölzern und Steinen. Mit manchen Elementen kann man eher natürliche Welten nachbauen, andere sind in ungewöhnlichen Farben gestaltet. Wer sicher sein will, dass die Objekte gut zusammenpassen, wählt einfach ein Set wie etwa „Red Forest“, „Pink Ocean“ oder „Herbst“ aus.

Gestaltet werden alle Elemente schon seit über zehn Jahren von dem englischen Künstler und Floristen Samuel Baker. Er ist nicht nur Florist, sondern auch begeisterter Taucher und lässt sich auf seinen vielen Reisen von der Schönheit der Natur inspirieren. In seinem Atelier schafft er Modelle aus Ton, aus denen dann die Dekorationselemente entwickelt werden. Zu den über fünfzig verschiedenen Welten, die er bislang geschaffen hat, kommen jedes Jahr Neue dazu.

Schnell und einfach aufgebaut

Während die Technik von herkömmlichen Aquarien sehr komplex sein kann, wurde sie beim biOrb WATER komfortabel zu einem Komplettset zusammengestellt, dass man in kürzester Zeit aufbauen und dann ohne viel Pflege ganz einfach genießen kann. Daher eignet es sich gut für Einsteiger oder Kinder.

Pumpe, Filter und die LED-Leuchten sind robust und langlebig und werden so integriert, dass sie optisch nicht stören.

  1. Das patentierte luftbetriebene Filtersystem hält das Ökosystem im Gleichgewicht.
    Es sorgt für eine starke Strömung und somit eine sich ständig verändernde Wasseroberfläche. So wird die Sauerstoffsättigung sichergestellt.
  2. Durch die kreisförmige Wasserbewegung werden Fischabfälle beim Sinken aufgesammelt.
  3. Abfälle werden dann durch ein Filtermedium aus Keramik geleitet, wo durch die natürliche biologische Filtration einige Giftstoffe absorbiert werden. Das mit neuem Sauerstoff angereicherte Wasser nährt auch Bakterien.
  4. Eventuell verbleibende Abfälle werden von der Filterpatrone absorbiert. Anschließend fließt das Wasser durch Harzpartikel und natürliche Stabilisatoren, um toxische Substanzen zu eliminieren und die pHWerte aufrechtzuerhalten.
  5. Das saubere Wasser fließt dann durch die Luftsäule, wo es mit Sauerstoff angereichert wird, und der Zyklus beginnt von neuem.

Fantasievolle Lichtspiele

Mit einem Knopfdruck auf die Fernbedienung des biOrb kann man die Atmosphäre im Raum verändern. Man kann die Helligkeit steuern und verschiedenen Einstellungen wie Sonnenauf- und -untergang sowie Tages- und Mondlicht einprogrammieren und steuern. Oder man wählt eine von sechzehn verschiedenen Farbwelten und taucht den ganzen Raum in farbiges Licht.

Mehr Informationen zu biOrb Air und biOrb Water

Wer neugierig geworden ist, der findet alle Details zu biOrb Air und biOrb Water auf der Website von OASE.

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Archive
myfishtv002.jpg

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

0
Lass Sie uns doch einen Kommentar da!x
()
x

Auf my-fish.org Anmelden