Home / Blog / Neozoon – Guppyalarm in Deutschland

Neozoon – Guppyalarm in Deutschland

Immer wieder hören wir davon, dass verantwortungslose Aquarianer und Teichbesitzer ihre Tiere im nächsten Gewässer aussetzen. Das stellt für unsere Fauna eine große Bedrohung dar. Einheimische Arten werden durch die Neozoen verdrängt und sorgen für ein Verfälschen der Fauna. Bitte setzt also keine Tiere in der Natur aus!

Begriffserklärung:

Als Neozoen (eingedeutscht aus griech. Neozoa, Einzahl: Neozoon; von νέος ‚neu‘ und ζῷον ‚Lebewesen‘) bezeichnet man Tierarten, die absichtlich oder unabsichtlich durch den Menschen in andere Gebiete verbracht worden sind und sich dort fest etabliert haben.[1] Sie sind damit Teil der Neobiota. Absichtlich bedeutet hierbei, dass die Arten vom Menschen bewusst ausgesetzt wurden…
Quelle: Wikipedia

Ein bekannter Fall der Faunenverfälschung ist der deutsche Edelkrebs (Astacus astacus), der durch die amerikanischen Krebsart Orconectes limosus im Zusammenhang mit der Krebspest nahezu ausgerottet wurde. Ein Krebs, der in deutschen Gewässern gefangen wird, ist zu 95% eine amerikanische Art. Weitere Informationen zum Thema Neozoen findest du im Aquaristik Fachmagazin Ausgabe Nr. 241

Wie eine Guppypopulation in Deutschland aussehen kann, wird dir Tobi von Aquaristikexzesse im folgenden Video zeigen. Er ist der Fragen nachgegangen: Gibt es Guppys auch in Deutschland?

Bewerte das Projekt

Könnte dich interessieren

Raritäten & Neuimporte im Fokus 279

Lerne neue Arten kennen oder entdecke alte Arten neu: In der Aquaristik gibt es immer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.