Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt

Anlässlich des Internationalen Jahres der Biodiversität 2010 rief Herbert Nigl zusammen mit weiteren Mitgliedern der Fachgruppe Zierfischgroßhandel des ZZF das „Aquaristik-Survive-Projekt“ ins Leben. Aus den verschiedenen Ideen entstand schließlich diese Internetplattform mit dem Namen my-fish. Ziel unseres integrierten Zuchtprojektes ist es, die Artenvielfalt durch Vermehrung im Aquarium zu erhalten und gleichzeitig damit zu zeigen, wie spannend die Aquaristik sein kann.

Aus diesem Anlass wollen wir Euch diesen besonderen Tag nicht vorenthalten und verwenden daher diesen schönen Beitrag:

“Am 22. Mai 2012 ist der Internationaler Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt (auch “Internationaler Tag für die biologische Vielfalt” oder “Tag der biologischen Vielfalt”). Der Aktionstag wurde im Jahr 2000 durch die UNO eingeführt und fand früher immer am 29. Dezember statt. Artenvielfalt, auch Artendiversität genannt, ist ein Maß für die Vielfalt der biologischen Arten innerhalb eines Lebensraumes oder geographischen Gebietes und somit für die Vielfalt von Flora und Fauna.

Im Global Biodiversity Assessment von 1995 wurden für die Erde insgesamt eine Zahl von rund 1,75 Millionen beschriebener Arten angegeben. Diese Zahl ist nur ein Schätzwert. Eine genaue Aufstellung existiert nicht. Heute rechnet man mit insgesamt über 2 Millionen beschriebenen Arten. Es gibt sogar Wissenschaftler, die von 5 bis 15 Millionen Arten ausgehen. Vom Gebiet der Bundesrepublik Deutschland sind 4.105 höhere Pflanzenarten (Gefäßpflanzen). Nach einer Abschätzung vsind 44.787 vielzellige in Deutschland lebende Tierarten dokumentiert.

Der „Living Planet Index“ des WWF konstatierte im Mai 2008, dass die Artenvielfalt auf der Erde zwischen 1970 und 2005 um 27 Prozent gesunken ist. Besonders betroffen waren diesen Erhebungen zufolge Land- und Süßwasserbewohner im asiatisch-pazifischen Raum. Rund 34.000 Arten sind laut WWF vom Aussterben bedroht.

Vielfach wird das derzeitige Artensterben mit den großen Massenaussterben der Vergangenheit verglichen. Der bedeutsamste Unterschied früherer Massensterben zur derzeitigen Situation ist aber der, dass das heutige Artensterben durch eine einzige biologische Art, nämlich den Menschen mit seinen Aktivitäten und seinem Raum- und Ressourcenanspruch verursacht wird, während frühere Ursachen wohl überwiegend geologische oder atmosphärisch-kosmische Ursachen hatten. (Mit Material von: Wikipedia)”

 

Zierfische
Wirbellose
Wasserpflanzen

 

 

Quelle: http://www.kleiner-kalender.de/event/internationaler-tag-zur-erhaltung-der-artenvielfalt/5296-welt.html

 

Weiterer Lesetipp:

http://de.wikipedia.org/wiki/Artenvielfalt

http://www.bmu.de/pressemitteilungen/aktuelle_pressemitteilungen/pm/48732.php

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
skhetz

Danke für den Bericht,

ich glaube, dass die Artenvielfalt in den Aquarien verglichen mit anderen Tiergruppen doch sehr hoch ist.
Gibt es eigentlich Zahlen zu den in den Aquarien gehaltenen Fischarten?
beste Grüße
Stefan

Archive

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

2
0
Lass Sie uns doch einen Kommentar da!x
()
x