Diskussionsthema: Aronstabgewächsen und Vergiftungen

Quelle: Dennerle

Oftmals wird im Zusammenhang mit Aronstabgewächsen vor einer Vergiftung mit Calziumoxalat gewarnt. Demnach sollen viele aquatische Pflanzen, wir z.B. Anubias, Cryptocoryne, Lagenandra und Spatiphyllum dann für Garnelen giftig sein, wenn an einer Bruchstelle oder Verletzung der Pflanzen die Oxalsäure austritt. Wie seht Ihr das?

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
_Lars_

Aus persönlicher Erfahrung sage ich, dass es nicht stimmet. Denn selbst meine Kardinalsgarnelen stört es nicht wenn mal ein Blatt abbricht oder angefressen wird.

skhetz

Hallo Lars,
ich denke, es gibt da zwei Sachen, die man trenenn muss, zum einen die Sache mit den Oxalatkristallen, die im Wasser sofort einen schwerlöslichen Niederschjalg bilden und die andere Sache mit den Raphiden, wie Bernd Kaufmenann eben erst auf seiner Seite berichtete.
http://www.aquamax.de/index.php/anubias-giftig-fuer-garnelen.html

Archive

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt:

3
0
Lass Sie uns doch einen Kommentar da!x
()
x