Fische allein Zuhause – Aquarienpflege in der Urlaubszeit

Tetra Barron Benno ter Höfte Foto: Tetra
Tetra Barron Benno ter Höfte Foto: Tetra

Ob für das verlängerte Wochenende, eine mehrtägige Dienstreise oder den Urlaub – ist ein Aquarienbesitzer ein paar Tage nicht zuhause, will er seine Fische gut versorgt wissen. Barron Benno ter Höfte, Leiter der Biologischen Qualitätssicherung bei Tetra, erläutert die wichtigsten Punkte und gibt Tipps rund um die richtige Urlaubsbetreuung.

 my-fish.org: Herr ter Höfte, kann ich meine Fische im Urlaub Zuhause lassen? 

Barron Benno ter Höfte: Ein gut eingefahrenes Aquarium kann durchaus auch einmal längere Zeit allein gelassen werden. Allein lassen heißt in diesem Fall aber natürlich nicht gänzlich ohne Aufsicht. Zudem sollten Sie zuvor einige Vorkehrungen und Vorbereitungen treffen, damit Sie beruhigt in Urlaub fahren können.

Vorweg noch eine allgemeine Anmerkung: Ob im Alltag  oder Urlaub – damit Sie und Ihre Aquarienbewohner bestens zufrieden sind, müssen die technischen Geräte einwandfrei funktionieren, die Wasserqualität und Aquarienumwelt bestens gepflegt sowie die Fische gut konditioniert sein. Auch darf das Aquarium nicht überbesetzt sein. Für die Zeit Ihrer Abwesenheit gilt das natürlich umso mehr. Überprüfen Sie deshalb idealerweise einige Tage bzw. eine Woche vor Ihrem Urlaub die folgenden Punkte, auch wenn diese Kontrolle damit von Ihren normalen Pflegemaßnahmen und Pflegeintervallen abweicht:

  • Testen Sie die Wasserqualität z.B. ganz einfach mittels Teststreifen oder Tropfentests. So bekommen Sie einen Überblick über die wichtigsten Wasserparameter, darunter Gesamt- und Karbonathärte, Nitrit, Nitrat und pH-Wert. Diese müssen im für das Aquarium richtigen Gleichgewicht sein, schließlich ist das Wasser das Lebenselement der Fische und muss somit gesund sein.
  • Das Wasser sollte weitgehend algenfrei sein. Ein paar Algen sind durchaus normal und völlig unproblematisch. Eine Algenplage bzw. ein übermäßiger Algenwuchs weist dagegen auf Störungen im biologischen Gleichgewicht hin und wären damit eine schlechte Ausgangssituation für eine längere Abwesenheit.
  • Falls notwendig reinigen Sie den Filter fachgerecht und aktivieren Sie ihn anschließend mit Hilfe eines Bakterienstarters wie Tetra FilterActive. So stellen Sie die biologische Filterung und damit den Abbau von fischgiftigen Substanzen wie Ammoniak und Nitrit sicher. Prüfen Sie natürlich dabei grundsätzlich die einwandfreie technische Funktion des Filters.
  • Prüfen Sie Heizer und Beleuchtung. Achten Sie dabei auch auf die richtige Einstellung und Funktion der Zeitschaltuhr.
  • Größere Pflegemaßnahmen wie Teilwasserwechsel sollten Sie nicht am letzten Tag vor Ihrem Urlaubsantritt durchführen, sondern einige Tage früher.
  • Bei der Pflanzenpflege sollten Sie mit Bedacht vorgehen. Wichtig ist die Entfernung des abgestorbenen Pflanzenmaterials, damit dieses nicht unnötig das Wasser belastet. Wenn Sie jedoch Pflanzen zurückschneiden müssen, seien Sie zurückhaltend und lassen Sie viel stehen, damit das Grün seine wichtige Aufgabe für eine gesunde Aquarienumwelt optimal erfüllen kann, z.B. die Sauerstoffproduktion sowie die Nitrat- und Phosphatverwertung.

Mit diesen Maßnahmen sollte die Kontrolle und Erhaltung der Wasserqualität als wesentlicher Punkt schon einmal gut vorbereitet bzw. erledigt sein.

Futterautomat Foto: Tetra
Futterautomat Foto: Tetra

my-fish.org: Nun stellt sich die Frage nach der Fütterung. Welcher Weg ist denn empfehlenswerter, sogenanntes Ferienfutter oder der Einsatz eines Futterautomaten?

Ferienfischfutter Foto: Tetra
Ferienfischfutter Foto: Tetra

Barron Benno ter Höfte: Beide Varianten haben ihre Vorteile, so dass schlussendlich der Aquarienbesitzer selbst entscheidet, welche er bevorzugt. Sogenannte Ferienfutter – zum Beispiel in Form von Gel-Blöcken – werden vor der Abreise ins Wasser gegeben. Hochwertige Produkte dieser Art behalten auch über einen längeren Zeitraum ihre Konsistenz und nehmen damit keinen Einfluss auf die Wasserqualität. So können die Fische die Gel-Blöcke nach und nach abknabbern und sich immer dann bedienen, wenn sie Hunger haben. Mein Tipp bei dieser Variante: Bieten Sie Ihren Fischen dieses Futter zusätzlich zur normalen Fütterung auch schon vor dem Urlaub an, damit sie sich rechtzeitig daran gewöhnen.

Futterautomat Foto: Tetra
Futterautomat Foto: Tetra

Futterautomaten sind natürlich ungemein praktisch. Füllen Sie sie entweder mit einzelnen Futterarten  wie Flocken, Crisps oder Granules oder geben Sie eine Mischung aus verschiedenen Futtern hinein. Anschließend programmieren Sie das gewünschte Fütterungsintervall. Auf diese Weise erhalten die Fische bis zu drei Mal täglich frisches Futter in einer vorgegebenen Menge. Vorteil: Sie können das gleiche Futter in den Automaten füllen, das Sie auch sonst anbieten, d.h. Sie füttern Ihre Fische wie gewohnt. Achten Sie beim Kauf des Futterautomaten aber unbedingt auf Qualität! Nur so können Sie sich darauf verlassen, dass das Gerät zuverlässig funktioniert und die Futterqualität erhalten bleibt. Der Tetra myFeeder verfügt über eine zum Patent angemeldete Verschlusstechnik. So wird das Futter vor schädlichen Einflüssen wie Licht, Luft und Feuchtigkeit geschützt und behält auch über einen Zeitraum von mehreren Wochen seine Konsistenz und Qualität. Damit bekommen Ihre Fische regelmäßig ihr Futter und Sie wissen Ihre Aquarienbewohner bestens versorgt. Bedenken Sie aber bitte, dass Sie es auch bei der Fütterung via Futterautomat nicht übertreiben. Testen Sie vorab die richtige Menge, damit Sie weder zu wenig noch zu viel Futter in Ihr Aquarium geben.

my-fish.org: Mein Nachbar hat keine Ahnung von Fischen. Kann ich ihn trotzdem bitten, nach dem Rechten zu sehen? 

Barron Benno ter Höfte: Wenn Sie vor Ihrer Abwesenheit die genannten Pflegemaßnahmen durchgeführt haben und die Fütterung der Fische über den Futterautomaten bzw. das Ferienfutter sicher stellen, sind die Tiere erst einmal gut versorgt. Dennoch sollten Sie die Möglichkeit nutzen, Nachbarn, Familie oder Freunde zu bitten,  regelmäßig nach dem Aquarium zu schauen. So kann derjenige prüfen, ob es den Fischen gut geht. Natürlich müssen Sie demjenigen vor Ihrem Urlaub die wichtigsten Punkte erklären, besonders wenn er selbst keinerlei Erfahrung mit Aquarien hat. Bitten Sie ihn, auf Folgendes zu achten:

  • Sind alle Fische und Aquarienbewohner aktiv?
  • Läuft der Filter richtig?
  • Ist die Zeitschaltuhr für die Beleuchtung weiterhin intakt?
  • Funktioniert der Heizer bzw. hat das Wasser die richtige Temperatur?
  • Ist noch genügend Futter im Automaten bzw. ist noch ausreichend Ferienfutter im Wasser?
  • Erläutern Sie die wichtigsten Maßnahmen, ggf. macht auch eine kurze Checkliste mit Hinweisen Sinn. Selbstverständlich ist es ratsam, die Handynummer oder andere Kontaktdaten zu hinterlassen, damit Sie im Falle eines Falles erreichbar sind. Zudem können Sie die Adresse bzw. Telefonnummer Ihres Zoofachhändlers aufschreiben, so dass Ihr „Fisch-Sitter“ sich dort Rat holen kann.
Keilfleckbärbling
Foto: Tetra

my-fish.org: Sind Futterautomaten nur im Urlaub sinnvoll oder bieten sie sich auch im Dauereinsatz an?

Barron Benno der Höfte: Grundsätzlich lässt sich ein Futterautomat auch im Dauereinsatz verwenden, aus rein technischer Sicht ist das völlig in Ordnung. Wenn Sie also viel unterwegs sind, sei es beruflich oder privat, und das Füttern der Fische für Sie zeitlich schwierig ist, können und sollten Sie den Futterautomaten auch ständig nutzen. Solch ein Gerät erleichtert die tägliche Pflege der Fische ungemein und lässt – je nach Gerät – auch jederzeit eine persönliche/ manuelle Fütterung z.B. per Knopfdruck zu, ist also sehr flexibel einsetzbar. Schon seit der umfangreichen Testphase unseres neu entwickelten Futterautomaten verwende ich privat übrigens selber das Gerät, obwohl ich nach wie vor, wann immer es zeitlich passt, weiterhin lieber mit der Hand füttere.

Quelle: Tetra – Spectrum Brands

 

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Archive

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: