Home / Blog / DATZ 10/2013 ab sofort im Handel

DATZ 10/2013 ab sofort im Handel

 

Datz 10/2013
Datz 10/2013
Foto: „Big Blue“ wird Bocourts Mangrovenkrabbe auch genannt, wohl wegen der blauen, unteren Hälfte des Rückenschilds Foto: Oliver Mengedoht.
Foto: „Big Blue“ wird Bocourts Mangrovenkrabbe auch genannt, wohl wegen der blauen, unteren Hälfte des Rückenschilds Foto: Oliver Mengedoht.

Die Blaue unter den Roten Mangrovekrabben

Zählen Krabben nach wie vor eher zu den Exoten unter den Haustieren, wird doch der eine oder andere Leser diesen Wirbellosen im Zoohandel schon begegnet sein. Auf den Verkaufsschildern stehen häufig fantasievolle Namen wie „Rote Mangroven“- oder „Rote Thaikrabbe“. Manchmal findet man aber auch eine wissenschaftliche Bezeichnung: Pseudosesarma moeschi. Von Monika Rademacher

 

 

Foto: Die Lanzen-Grundel (Stonogobiops nematodes) verpaart sich am liebsten mit Randalls Pistolenkrebs (Alpheus randalli). Foto: James Fatherree
Foto: Die Lanzen-Grundel (Stonogobiops nematodes) verpaart sich am liebsten mit Randalls Pistolenkrebs (Alpheus randalli). Foto: James Fatherree

Wächtergrundeln und ihre wehrhaften Partner

So imposant wie Doktor-, Herzog- und viele weitere in Riffaquarien gepflegten Fische sind die meist zurückgezogen lebenden Grundeln sicher nicht, aber es handelt sich um durchaus hübsch gezeichnete Kleinfische. Eine in ihrem Verhalten ganz besonders interessante Gruppe sind die Wächter- oder Partnergrundeln, die in Symbiose mit Pistolenkrebsen leben.Von James W. Fatherree*

 

 

 

 

Foto: Inhaber Mario Gemballa vor seinem Riffaquarium. Foto: Florian Lahrmann
Foto: Inhaber Mario Gemballa vor seinem Riffaquarium. Foto: Florian Lahrmann

Das längste Korallenriff Deutschlands …

steht nicht etwa in Meeresnähe, sondern in dem Wintersportort Oberwiesenthal in einem kleinen, aber feinen Schauaquarium, aufgebaut von einem Aquarianer, der sein Hobby zum Beruf machte.Von Florian Lahrmann

 

 

 

 

Foto: Blick über den Lac de Salagou in Südfrankreich. Foto: Uwe Dost
Foto: Blick über den Lac de Salagou in Südfrankreich. Foto: Uwe Dost

Amerikanische Flusskrebse in Europa auf dem Vormarsch

Einst als Bereicherung unserer Fauna oder als Ersatz für erloschene autochthone Bestände aus Nordamerika importierte Krebse verbreiten sich nun hemmungslos in europäischen Gewässern – und ein Ende des Spuks ist nicht in Sicht. Von Uwe Dost

 

 

 

 

Foto: Gelbrandkäfer-Weibchen im Aquarium. Foto: Rainer Stawikowski
Foto: Gelbrandkäfer-Weibchen im Aquarium. Foto: Rainer Stawikowski

Wirbellose für das Nano-Aquarium, aber keine Exoten

Glaubt man verschiedenen Herstellern und Händlern, dann sind Nano-Becken immer noch „trendy“ und Wirbellose nach wie vor „hip“. Mag sein. Auch in diesem Artikel geht es um Wirbellosen- und Nano-Aquaristik, aber um eine andere. Von Rainer Stawikowski

 

 

 

 

Foto: Riffbecken mit Weich-, Hirn- und Pilzkorallen, Fahnenbarschen und Dreibinden-Preußenfischen. Foto: Klaus Lampe
Foto: Riffbecken mit Weich-, Hirn- und Pilzkorallen, Fahnenbarschen und Dreibinden-Preußenfischen. Foto: Klaus Lampe

Mallorquinische Aquarienschau

Die spanische Mittelmeerinsel Mallorca bietet vielfältige Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, auch für Aquarianer. Reiseführer nennen unter dem Stichwort „Aquarium“ meist nur das Palma-Aquarium, in ausführlicheren Büchern findet man aber auch das Informationszentrum in Colonia de Sant Jordi. Die beiden relativ neuen Häuser mit unterschiedlichen Konzepten bereichern das touristische Angebot der Ferieninsel. Von Klaus Lampe

 

 

 

 

 

… und vieles mehr findet ihr im aktuellen Heft und auf www.datz.de

Bewerte das Projekt

Könnte dich interessieren

VAZ Ausgabe 1 / 2019 – kostenloses Magazin zum Download

Aquarienfische sind Wildtiere – auch die meisten Zuchtformen. Die Krankheiten bei den Zierfischen können oft …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.