5. Woche

Irgendwie hab ich jetzt verpasst, dass die gebalzt und abgelaicht haben 🙂

Es gab zwar immer so kleine Ansätze von “ich bin der Größte”, aber mehr hat mir die Bande nicht gezeigt.

Offenbar haben die aber nach dem letzten Wasserwechsel (vor 5 Tagen) dann doch mal etwas getan, ohne mir was zu zeigen (Frechheit!).

Jedenfalls sitzt mein Dicki (der Dominante, wie es zu erwarten war) unter einem Gelege, welches mindestens 4 Tage alt sein muss, weil die Embryonen schon Augen haben.

Erfreulicherweise sind die Eier nicht so klein, wie ich befürchtet hatte, aber auch nicht so groß, wie es bei Rhinogobius des Typs C üblich ist. Die Länge beträgt ca. 3 mm, der Durchmesser ca. 1 mm. Es sind entwickelte Jungtiere zu erwarten, die etwas kleiner sein werden als bei Rhinogobius duospilus. Der Form der Embryonen nach zu urteilen, werden die Zwerge aber ohne solche riesigen Dottersack schlüpfen.

Die Parameter: Beim letzten Wasserwechsel habe ich den Leitwert von 400 auf 300 µS gesenkt, die Temperatur liegt bei 22 -24 ° C.

Bewerte das Projekt

Könnte dich interessieren

Zierfische in der freien Natur Vol. 7

Wie leben unsere Aquarienbewohner in freier Natur? Sieht es aus wie bei uns im Aquarium? …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.