Zuchtversuch II (Trockenlagerung)

Zuchtversuch II (Trockenlagerung)

Um den Laich besser zu kontrollieren, wollte ich testen ob diese Fische auch auf Wolle ablaichen. Ich besorgte mir Wolle mit einem stärkeren Faden. Diese Wolle wurde zu einem Klumpen zusammen gebunden und in eine Ecke der Kiesschale gelegt. Täglich konnte ich so etwa 10 bis 15 Eier absammeln und auf nassem Torf ablegen. Am fünften Tag wurde das Wasser vorsichtig abgegossen und der Ansatz auf Blätter einer Küchenrolle zum Trocknen ab­gelegt. Um den Vorgang zu beschleunigen, drückte ich mit Blättern der Küchenrolle von oben auf den Torfansatz und saugte so die Feuchtigkeit aus dem Torf. Der Tor­fansatz kam in eine Plastiktüte, wurde mit einem Gummiband verschlossen, beschrif­tet (Name, Datum) und auf den oberen Aquarien (25°C) gelagert.

Nach 18 Tagen Lagerung wurde der Torfansatz in der Plastiktüte in einen Plas­tikbehälter gegeben und mit abgestande­nem Wasser (250 ps) übergossen. In das Wasser gab ich nun etwa eine 20ml-Sprit­ze Essigälchen als Erstfutter. Nach etwa drei Stunden beobachtete ich, wie sich die ersten Larven an der Wasseroberflä­che bewegten. Bis sie alle geschlüpft wa­ren, vergingen einige Tage. Wahrscheinlich waren 18 Tage Lagerungszeit des Torfes zu kurz, damit sie alle etwa zur gleichen Zeit schlüpfen. Die Larven wurden sofort mit Essigälchen und Artemia gefüttert.

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Archive

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: