Das Gelege Nr. 3 ist seit dem 01.08.2016 in der Mache 🙂 In Anbetracht dessen, dass ich das letzte zu früh entnommen und zum Schlupf gebracht habe, wollte ich diesmal vorsichtiger sein.

Wenn man die Schale mit den weit entwickelten Eiern entnimmt und mit etwas Wasser einfach stehen lässt, schlüpfen die Jungtiere in kürzester Zeit. Das Problem ist, dass sie, wenn sie 2 oder 3 Tage zu früh schlüpfen, einen so großen Dottersack haben, dass sie nicht schwimmen können und so viele der Larven von Bakterien aufgefressen werden.

Deshalb habe ich diesmal das Schlupfbecken vorbereitet und die Schale erst ganz zuletzt aus dem Elternbecken genommen. Der Papa hat die Eier nun 6 Tage lang betüddelt und alle sind sehr gut entwickelt. 131 Eier sind es diesmal.

Da ich noch immer nicht genau weiss, wie lange die Entwicklung dauert, habe ich es so ausgestellt, dass es belüftet wird, als würde das Männchen es weiterhin mit der Rückenflosse befächeln. Im Video (Nr. 4) habe ich die Spiegelung in der Bodenscheibe gefilmt, um zu zeigen, welche Belüftung man einstellen sollte. Denn wenn man zu heftig belüftet, schlüpfen die Jungen ebenfalls zu früh.
Auf diese Weise lässt sich die genaue Schlupfzeit ermitteln.

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on print

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Archive

my-fish TV

Wir haben Ende 2018 dieses neue Format gestartet und werden in Zukunft auf diesem Kanal alles abdecken, was dich als Aquarianer unterstützt und dir hilft, dein Aquarium besser und gesünder zu betreiben.

Newsletter

Was beschäftigt die Aquaristik-Community? Der my-fish-Newsletter informiert dich über spannende Inhalte aus der Unterwasserwelt.

my-fish Podcast

Wir haben bei Zierfischgroßhändlern, Aquascapern, Züchtern und Liebhabern nachgefragt: