Home / Tag Archiv: IVH

Tag Archiv: IVH

Frösche im Aquarium: Wie lassen sich Amphibien artgerecht halten?

Es müssen nicht immer Zierfische sein, auch Frösche werden bei Aquarianern immer beliebter. Kein Wunder! Ob akrobatische Drehungen und Loopings bei der Paarung, das Schlüpfen der Kaulquappen aus der Rückenhaut des Muttertiers bei Zwergwabenkröten oder die Ringkämpfe der Zwergkrallenfrosch-Männchen: „Wasserlebende Frösche sind hochinteressante Aquarientiere, die spannende und oft lustige Beobachtungen ermöglichen“, sagt Kriton Kunz von der Deutschen Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde (DGHT) in Mannheim. Wie Interessierte die beliebten Amphibien artgerecht halten können, weiß der Experte.  Die beliebtesten Froscharten Von den etlichen Froscharten, die überwiegend oder ganz ausschließlich im Wasser leben, sind laut Kunz drei Arten besonders beliebt: der Glatte …

Weiterlesen »

Algenwuchs? Kein Grund betrübt zu sein – Konkurrenz belebt das Aquarium

Aquarianer scheuen Algen wie der Teufel das Weihwasser. Leider nehmen sich die Algen das selten zu Herzen. Kein Grund betrübt zu sein. Eigentlich ist es ganz leicht, vermehrtem Algenwachstum und trüben Wasserverhältnissen vorzubeugen.Stellt man es geschickt an, machen Fische und Pflanzen den Algen Konkurrenz – sofern die Nährstoffverhältnisse ausgewogen sind. Häufige Wasserwechsel sind das A und O. Ein ausreichend großes Aquarium für die entsprechende Anzahl Fische und eine angemessene Fütterung sind wichtig. „Häufig ist Überfütterung die Hauptursache für üppigen Algenwuchs und es beginnt ein Teufelskreis: zu viel Futter, zu wenige schnellwüchsige Pflanzen, zu wenige Wasserwechsel, (zu) viele Algen“, betont Bernd …

Weiterlesen »

Aquarien in der Wohnung: Was Mieter beachten müssen

Wer ein Haustier halten will, muss für gewöhnlich seinen Vermieter informieren, außer er will ein Aquarium in der Wohnung aufstellen und Zierfische halten. „Zierfische gehören zu den Kleintieren, wie Zwergkaninchen, Meerschweinchen oder Hamster, die immer erlaubt sind und auch nicht per Mietvertrag verboten werden können“, erklärt Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund in Berlin. Trotzdem müssen auch Mieter mit Aquarienfaible ein paar Punkte beachten. Zur Sorgfaltspflicht gehört, dass Aquarianer ihre Mietwohnungen regelmäßig und gut lüften. Da ein Aquarium viel Feuchtigkeit an die Luft abgibt, sollten Zierfischfans ein Auge darauf haben, dass die Feuchtigkeit in der Wohnung nicht mehr als 50 Prozent …

Weiterlesen »

Fische und Amphibien im selben Teich: Mit Moderlieschen kein Problem

Wer sich einen naturnahen Gartenteich mit Fröschen, Salamandern und Co. wünscht, verzichtet am besten auf Fische, heißt es. Denn fast alle Fischarten fressen den Laich, die Kaulquappen sowie die Larven der Amphibien. Das muss aber nicht immer so sein. Wer auf Frösche, Salamander und Molche nicht verzichten und trotzdem Fische im Gartenteich halten möchte, sollte auf Moderlieschen zurückgreifen. „Diese Fische sind ungefährlich für Amphibien“, sagt Harro Hieronimus, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Lebendgebärende Zahnkarpfen und Autor diverser Aquaristik-Fachbücher. Dabei bilden Moderlieschen eine Ausnahme. „Die meisten Fische, an erster Stelle der Koi und andere, größere, räuberische Fische wie Orfe, fressen den …

Weiterlesen »

Gutaussehend und nützlich: Muscheln als Hingucker im Aquarium

Sie sind in den letzten Jahren immer präsenter geworden – zu Recht, wie viele Aquarienfans finden: Muscheln sind wegen ihrer schönen Optik nicht nur echte Eyecatcher, sondern zudem nützliche Aquarienbewohner, die kontinuierlich das Wasser filtern. Für alle, die sich für die Weichtiere mit der harten Schale interessieren, erklärt Experte Florian Grabsch vom Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde (VDA) die wichtigsten Grundlagen. Wertvolle Aquarienbewohner „Wer auf der Suche nach optisch attraktiven Bewohnern für sein Aquarium ist, sollte sich auf jeden Fall mit Muscheln beschäftigen“, so der Experte. Die Weichtiere sehen nämlich nicht nur gut aus. Sie filtern auch kleinste …

Weiterlesen »

Das große Krabbeln: Flusskrebse für Süßwasseraquarien

Sie fuchteln lebhaft mit den Scheren, während sie das Aquarium nach Futter absuchen. Zwischendurch schieben sie sich kleine Brocken ins Maul, erkunden dabei mit ihren Fühlern und ihren Stielaugen weiter die Umgebung. Krabben und Flusskrebse haben einen hohen Unterhaltungswert. Insbesondere jene Arten, die sich auch in einfachen Süßwasseraquarien problemlos pflegen lassen, tauchen daher immer öfter im Fachhandel auf. Wie man sie am besten hält, weiß Harro Hieronimus, Redakteur der Zeitschrift „Aquaristik“ und Autor mehrerer Fachbücher. Zwergflusskrebse für den Einstieg Insbesondere Einsteigern in die Welt der Krustentiere rät Hieronimus zum Kauf von Flusskrebsen, nicht von Krabben. Zwar gibt es auch einige …

Weiterlesen »

Synchronschwimmer für das Wohnzimmer: Schwarmfische beleben das Aquarium

Blitzartig wechseln alle zugleich die Richtung. Wie die Stare am Himmel rücken sie dabei noch ein wenig enger zusammen, ohne einander aber zu berühren. Schwarmfische sind ein faszinierender Anblick, nicht nur in der freien Wildbahn, sondern auch im heimischen Aquarium. An hübschen Arten, die auch Einsteiger in die Aquaristik gut pflegen können, mangelt es nicht, wie Dr. Lutz Fischer, Leiter der Aquaristik und Terraristik des Klimahauses Bremerhaven, berichtet. Für welche Schwarmfische sich die Halter letztlich auch entscheiden: Sie sollten das Aquarium großzügig bepflanzen. „Wie die meisten Fische, so halten sich gerade kleine Schwarmfische natürlicherweise in Ufernähe auf. Dort suchen sie …

Weiterlesen »

Emsige Putzhilfen: Schnecken im Aquarium

Die meisten Arten sind leicht zu pflegen und vermehren sich bereitwillig, einige sehen obendrein toll aus. Dennoch scheiden sich an Schnecken im Aquarium die Geister. Schätzen viele Aquarianer die Weichtiere als attraktive Pfleglinge, sehen andere in ihnen vor allem Plagegeister. Daniel Konn-Vetterlein, Vorstand der Internationalen Gemeinschaft Barben Salmler Schmerlen Welse (IG BSSW e.V.), weiß, unter welchen Umständen Schnecken ihren Haltern am meisten Freude bereiten. Ungeladene Gäste erweisen sich als vorzügliche Reinigungskräfte Dazu muss man vorab wissen, dass nahezu jeder, der ein Aquarium pflegt, Schnecken hält – ob freiwillig oder unfreiwillig. „Auch ohne sie aktiv einzusetzen, hat man über kurz oder …

Weiterlesen »

Trend: Kaltwasseraquarien sind wieder im Kommen

Nichts gegen Neons und Buntbarsche oder gegen Clownfische und Putzergarnelen. Doch auch in unseren Breiten leben attraktive Fische und wirbellose Tiere, die sich gut für die Haltung im Aquarium eignen. Noch dazu lassen sich diese Arten, anders als ihre exotischen Verwandten, in unbeheizten Aquarien pflegen. Auch deshalb sind Kaltwasseraquarien wieder im Kommen. Maike Wilstermann-Hildebrand, Vize-Präsidentin des Verbands Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e. V. (VDA), weiß, worauf man bei der Einrichtung eines solchen Aquariums achten sollte. Kühle Räume für gesunde Fische Besonders wichtig ist die Wahl des Standorts. Das Aquarium sollte in einem kühlen Raum stehen, zum Beispiel im …

Weiterlesen »

Unbeschadet durch den Sommer: So kann die Hitze Aquarienbewohnern nichts anhaben

Zwar stammen die meisten Zierfische aus den Tropen. Doch bei sehr hohen Temperaturen kann es für Aquarienbewohner auch hierzulande zu warm im Sommer werden. Florian Grabsch vom Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde e.V. (VDA) weiß, was in solchen Situationen zu tun ist. Temperaturen von bis zu 27 oder 28 Grad Celsius sind die meisten Aquarienfische von Natur aus gewohnt. Noch wärmer aber sollte es im Aquarium nicht werden. „Kurzfristig tolerieren die meisten Aquarienfische zwar auch 30 Grad. Man sollte es allerdings nicht darauf anlegen und lieber schon im Vorfeld dafür sorgen, dass das Wasser kühler bleibt“, sagt Grabsch. …

Weiterlesen »