Home / Dirk Stojek

Dirk Stojek

40. Woche

Ich habe nach langer Zeit gutes als auch schlechtes zu berichten. Mir sind in diesem Zeitraum drei der vier Ausgangstiere verstorben so das noch ein Weibchen bei mir schwimmt. Bei meinem letzten Männchen waren vor seinem Ableben keinerlei Kennzeichen erkennbar, die Weibchen magerten etwas ab und wurden deutlich krumm in der Rückenlinie so das ich bei diesen von einem Alterstod ausgehe. Die gute Nachricht … den Jungfischen geht es gut! Kleiner Wermutstropfen, sie lassen sich unendlich viel Zeit “erwachsen” zu werden. Die Größe der Tiere beträgt erst etwa 3-3,5 cm. So langsam lassen sich auf alle Fälle die Geschlechter erkennen …

Weiterlesen »

20. Woche

Die Jungfische sind mittlerweile knapp 2cm groß. Mitte September erlitt ich einen Rückschlag bei der Aufzucht in Form eines “bakteriellen Befalls” und meine bereits vorher geäußerte Vermutung bewahrheitete sich leider! Die Jungfische bekamen weiße Stellen. Betroffen waren Flossen, welche zusätzlich zusammen zu schmelzen schienen, aber auch der Schwanzstiel. Eine leichte Medikamentiereung mit Desi-Tropfen erbrachte keine Verbesserung. Erst der zweimalige Einsatz mit Ektol bac von JBL erbrachte Heilung. Das Medikament wurde nach Dosierungsanleitung eingesetzt. Nach der ersten einwöchigen Behandlung war eine Besserung, aber noch keine komplette Heilung erkennbar. Ich entschied mich nach einer Woche Pause zu einer zweiten Behandlung und hatte …

Weiterlesen »

12.Woche

Einen Monat nach dem Schlupf gehen die Jungfische in ihre bodengebundene Lebensweise über. Die Aufzucht klappt prinzipiell problemlos. Wichtig ist eine gute Wasserqualität! Etwas empfindlich reagieren die Jungfische auf belastetes Wasser. Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »

8. Woche

Heute, also 3 Tage nach dem Schlupf wurde das erste Futter angenommen. Wie in Juttas Projekt ausgiebig beschrieben sind die Jungfische freischwimmend. Die für Grundeln übliche bodengebundene Lebensweise wird erst im Laufe ihrer Entwicklung eingegangen. Als Erstfutter hatte ich ein paar Mikrowürmchen ins Becken gegeben, was man gut an der weißen Farbe des Bauches erkennen kann. In kürze werde ich noch ein paar frischgeschlüpfte Artemia füttern. Die Jungfische sind entgegen unseren Erwartungen groß genug um mit den in der Aquaristik üblichen und leicht zu händelnden Futterkulturen zur Jungfischaufzucht ernährt werden zu können.   Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »

8. Woche

Der große Durchbruch … durch die Eihülle ist´s noch nicht, aber er steht kurz bevor! Der Herr hat Ausdauer bewiesen und so steht das erste Gelege kurz vorm Schlupf. Auch die Menge betreffend, es sind 16 “Fische” im Ei, ist´s noch nicht der große Wurf. Dennoch ist die Freude groß! Ich konnte die Fische stabilisieren und ein Gelege erzielen. Das ist noch kein Zieleinlauf aber doch ein guter Weg. Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »

7. Woche

Das Männchen hatte mich vor einer Woche ganz schön veralbert! Es tauchte nach 2 Tagen Untergrund wieder auf und … und nix. Ich hatte mir den Untersetzer von “innen” angeschaut und konnte keine Spuren eines Geleges entdecken. Wenn es eins gegeben hätte wären Spuren des Geleges in Form von runden Rückständen sichtbar gewesen. Das Männchen verschwand dennoch täglich für längere Zeit unter seinem Höhlendach und ich schaute, entgegen meinen guten Vorsätzen, täglich drunter. Und jetzt kommts … heute ist es da … das Gelege! Im Vergleich zu anderen Grundel machen diese kein großes TamTam. Bei anderen Arten kann man durchaus …

Weiterlesen »

4.Woche

Ich habe leider vor zwei Tagen 1 Tier, leider eins meiner beiden Männchen, verloren. Das Tier wurde vor drei Tagen etwas phlegmatisch und begann schneller zu atmen. Nach dieser Beobachtung habe ich bereits mit dem Ableben gerechnet. Der Herr war von Anfang an der größere und er blieb immer etwas farbloser als sein Kollege. Ich halte es daher nicht für undenkbar das das Tier aus Altersgründen gestorben ist.   Den restlichen 5 Tieren geht es gut. Morgen werde ich die letzte Parasitenbekämpfung gegen Darmflagellaten starten. Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »

6. Woche

Die Entwurmung ist nun abgeschlossen und es gab bisher keine weiteren Verluste  so das ich einen aktuellen Bestand von einem Männchen und vier Weibchen halte. Seit dem gestrigen Tag ist das Männchen aktiv mit dem Wohnungsbau beschäftigt. Heute scheint es sich bereits vollständig eingegraben zu haben. Da ich bisher ein wie bei anderen Grundeln durchaus übliches Balzverhalten nicht feststellen konnte, bin ich nicht sicher ob es bereits eine Eiablage gegeben hat. Um die Entwicklung eines möglichen Geleges nicht zu gefährden werde ich meine Neugier zügeln und KEINEN Blick unter den Untersetzer riskieren.        Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information …

Weiterlesen »

2. Woche

22.06.2016 Alle 6 Tiere sind wohlauf und die erste Entwurmung ist abgeschlossen. Trotz guter Futteraufnahme sind mir die Fische noch immer etwas schmal so das ich die Behandlung wie geplant und Eingangs beschrieben, fortführe. Eins der 4 Weibchen ist im Vergleich zu den anderen Grundeln auffallend hell.     Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »