Home / My-Fish Projekte Update (Seite 5)

My-Fish Projekte Update

Anmerkung

Anmerkung: Mehr Arbeitsaufwand erfordert die Verwendung eines schwimmenden Wollmops. In einem 60 Liter Becken mit einer kleinen Gruppe Chromaphyosemion werden nach einigen Tagen guter Fütterung zwei bis drei Wollmöpse eingebracht. Sie sollten nach Möglichkeit in einer etwas geschützten Ecke, aber weit voneinander entfernt, zwischen den Pflanzen des Aquariums platziert werden. Die Fadenlänge des Wollmopps beträgt etwa 15 cm bis 20 cm. Er wird an einem Korken befestigt. Nach zwei bis drei Tagen lassen sich etwa 50 Eier und nach weiteren zwei bis drei Tagen noch einmal ca. 40 Eier entnehmen. Sie lege ich nun auf “tabackfeuchten” Torf. Ca. ein Drittel …

Weiterlesen »

Zuchtansatz 3 / Anmerkungen

Zuchtansatz 3 (Trockenlegung der Eier) Eine Trockenlegung der Eier wurde von mir noch nicht getestet, soll aber auch möglich sein.  Die Ablagerung der Eier auf Filterwatte war bei mir nicht Erfolgreich, viele Eier verpilzten.  Überraschend war, dass diese Epiplatys roloffi so gut in Fasertorf laichten, obwohl sie Oberflächenfische sind.  Ungünstig ist das Geschlechterverhältnis, etwa 20 -30 % der Nachzuchten waren Weibchen.  Zuchtversuche im Leitungswasser 500 bis 600 µs brachten keinen Zuchterfolg.  Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »

Zuchtansatz 2 / Tag 15

Zuchtansatz 2 (Wollmops und Wasserlagerung auf Torf)   Tag 15 Nachdem die Eier etwa 14 Tage auf dem nassen Torf lagern, kippe ich den Ansatz in einen Plastikbehälter. Dieser wird nun mit abgestandenem Wasser (Leitwert 200 µs) übergossen. In den Ansatz gebe ich als Erstfutter für die Larven etwa eine Spritze 20 ml Essigälchen.  Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »

Zuchtansatz 2 / Tag 1 – 5

Zuchtansatz 2 (Wollmops und Wasserlagerung auf Torf)  Tag 1 – 5  An den folgenden fünf Tagen werden täglich 10 bis 20 Eier aus dem Wollmops abgesucht und auf dem nassen Torf gelagert. Bei guter Fütterung können auch mehr Eier gelegt werden. Beim Absuchen der Eier aus dem Wollmop sind sie nahezu glasklar und gut zu erkennen.  Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »

Zuchtansatz 1 / Tag 30

Zuchtansatz 1 (Wasserlagerung im Torfansatz)  Tag 30 Der Zuchtansatz wird in ein größeres Becken 40x50x30 überführt und etwa innerhalb einer Woche langsam mit frischem Wasser aufgefüllt. Zu schneller Wasserwechsel kann zu Oodinium führen. Nun kommt wieder ein Luftfilter zum Einsatz. Gutes Lebendfutter bei regelmäßigem Wasserwechsel fördert das Wachstum dieser Fische, so dass sie nach etwa 7 Monaten die Geschlechtsreife erreichen.  Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »

Zuchtansatz 1 / Tag 18

Zuchtansatz 1 (Wasserlagerung im Torfansatz)  Tag 18 An der Wasseroberfläche hat sich eine kleine Kahmschicht gebildet. Sie wird vorsichtig mit einem Wasserglas abgeschöpft. In den vorderen Ecken des Behälters (zum Licht) entdecke ich abgestorbene Reste von Artemia. Diese werden mit einem dünnen Wasserschlauch abgesaugt.  Abhilfe für die Futterreste bietet eine Posthornschnecke, die nun zum Einsatz kommt.  Die Kahmschicht wird etwa alle drei Tage bei Bedarf vorsichtig abgeschöpft.  Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »

Zuchtansatz 1 / Tag 15

Zuchtansatz 1 (Wasserlagerung im Torfansatz)  Tag 15 Am Morgen entdecke ich die ersten Larven in den Ecken des Behälters. Sie sind noch sehr klein und im Torf kaum zu erkennen. Sie werden nun sofort mit Essigälchen und frisch geschlüpften Artemia gefüttert.  An den folgenden Tagen werden immer mehr geschlüpfte Larven im Torf entdeckt.  Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »

Zuchtansatz 1 / Tag 14

Zuchtansatz 1 (Wasserlagerung im Torfansatz)  Tag 14 Das Zuchtpaar wird aus dem Zuchtansatz heraus gefangen. Beim Wechseln des Zuchtpaares zurück ins andere Aquarium müssen die Wasserwerte beachtet und angepasst werden. Der Ansatz mit dem Fasertorf und einem Teil des Wassers wird in einen neuen Behälter (eine etwa 7 Liter Kühlschrankdose) gegossen. Auf den Ansatz kommen 2 Liter weiches Wasser, etwa 100 μs. In den Ansatz gebe ich etwa eine Spritze 20 ml Essigälchen. (siehe Futtertierzuchten). Inkubationszeit dieser Epiplatys wird in der Literatur mit 10 bis 16 Tage angegeben. Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »

Zuchtansatz 1 / Tag 6

Zuchtansatz 1 (Wasserlagerung im Torfansatz)  Tag 6 In einem Zuchtansatzbecken mit eine Handvoll gewässerter Fasertorf setze ich ein Pärchen Epiplatys roloffi. Tiere im Zuchtansatz sollten grundsätzlich mit Lebendfutter versorgt werden. Update dein Projekt Bewerte das Projekt Vollständigkeit Information Projektaufbau Projekterfolg

Weiterlesen »